Galopprennen in Meran

Goncharga weiß sich zu steigern

T. Reineke

Verden - Bei den Galopprennen in Meran belegte am Sonntag in einem Hürdenrennen über 3000 Meter die von Pavel Vovcenko (Achim-Bollen) trainierte und von Championjockey Cevin Chan (Blender) gerittene fünfjährige Stute Koffi Lady den dritten Platz. In Hannover gab es gute Platzierungen für den Stall Moorbock (Armsen) sowie für die Trainer Jördis-Ina Meinecke und Torsten Reinecke (beide Oyten).

Koffi Lady lag in Meran stets in der Spitzengruppe, konnte am Ende aber das Tempo des Siegers Lindaro mit Josef Bartos und des Zweiten Desperados mit Raffaele Romano nicht mehr ganz mitgehen. Dennoch war es eine gute Leistung der über die „Besen“ erst wenig geprüften Stute.

Nicht gerecht werden konnte dagegen der vierjährige Wallach Stafettino seinen Ansprüchen in einem weiteren Hürdenrennen in Meran über 3500 Meter. Der ebenfalls von Vovcenko trainierte und von Chan gerittene Wallach wirkte schon vor dem Start überdreht und war von seinem Jockey nur schwer zu bändigen. Das legte sich zwar während des Rennens, doch hatte der talentierte It’s Gino-Sohn zumindest an diesem Sonntag nie eine bessere Chance. Gewonnen wurde das mit insgesamt 44 000 Euro dotierte Rennen der Europagruppe II vom Favoriten Kifaaya mit Jockey Lukas Matusky vor Nadat und Scocosita.

In Hannover-Langenhagen konnte die in diesem Jahr schon dreimal siegreiche siebenjährige Stute Gonscharga im Besitz des Stalles Moorbock (Armsen) ihr schwaches Laufen vor einer Woche in Verden völlig korrigieren. Die von Jördis-Ina Meinecke trainierte Stute wurde in einem Ausgleich IV über 1600 Meter mit der Holländerin Anna van den Troost im Sattel Dritte. Nach einem spannenden Endkampf auf der Zielgeraden musste Gonscharga erst ganz zum Schluss die Siegerin Wilona mit Michael Cadeddu und Salimera mit Stephen Hellyn knapp den Vortritt lassen. Nur einen „Hals“ zurück folgte als Vierter der stark laufende achtjährige Wallach Fusco, der von Torsten Reineke trainiert wird und von Daniele Porcu geritten wurde. Keine Rolle spielten in diesem Rennen Pavel Vovcenkos Zazoulino mit Luca Murfuni sowie Heinrich Nienstädts (Bahlum) Atlas Royal mit Marc Lerner. Trainer Torsten Reineke und Jockey Daniele Porcu durften sich noch über einen weiteren vierten Rang und damit einem Platzgeld freuen. Der vierjährige Wallach Lacato belegte diesen Rang in einer weiteren Prüfung über 1600 Meter hinter dem Favoriten Fifth Avenue mit Michael Cadeddu, Vanbijou mit Francesco da Silva und Marlino mit Stephen Hellyn.

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt

Jugendschutz und Computerspiele: Das macht die USK

Jugendschutz und Computerspiele: Das macht die USK

Das Dong Xuan Center ist ein Stück Vietnam in Berlin

Das Dong Xuan Center ist ein Stück Vietnam in Berlin

Was der Kaktus wirklich braucht

Was der Kaktus wirklich braucht

Meistgelesene Artikel

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

JFK-Cup: Gladbacher „Fohlen“ galoppieren „Wölfen“ davon

JFK-Cup: Gladbacher „Fohlen“ galoppieren „Wölfen“ davon

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

Dritter Winterneuzugang für Fußball-Kreisligist SV Hönisch

Dritter Winterneuzugang für Fußball-Kreisligist SV Hönisch

Kommentare