Gollnow-Team bleibt weiter Vorletzter

Der Kräfteverschleiß ist zu hoch – 24:29

+
Musste sich mit Morsum geschlagen geben: Ole Fastenau.

Daverden/Morsum - Zum Auftakt der Rückrunde unterlag die männliche A-Jugend der JMSG Daverden/Morsum bei der JMSG Grüppenbühren/Bockholzberg/Hude mit 24:29 (11:14) und bleibt weiter auf dem vorletzten Platz der Handball-Landesliga-Tabelle.

Auch wenn die Mannschaft von Trainer Dennis Gollnow nur mit einem Auswechselspieler angereist war, hatte sie gut ins Spiel gefunden und ein 4:1 vorgelegt. Danach steigerten sich die Gastgeber und gingen beim 5:4 erstmals in Führung. Bis zum 10:10 blieb die Partie dann offen. Danach machte sich auf Seiten der Gäste in Anbetracht der fehlenden Alternativen auf der Bank der Kräfteverschleiß bemerkbar. Folge: In die Pause ging es mit einem 11:14-Rückstand. Das Gollnow-Team zeigte sich davon aber unbeeindruckt und hatte beim 19:20 den Anschluss wieder geschafft. Die Aufholjagd hatte natürlich Kraft gekostet, die im weiteren Verlauf dann fehlen sollte. Fortan ließ die Konzentration nach, häuften sich die Fehler. Diese wurden von den Gastgebern gnadenlos bestraft, so dass es am Ende eine 24:29-Niederlage setzte.

Tore JMSG Daverden/Morsum: Jesper von Salzen (3), Niklas Maaß (2), Eric Bölke (9), Ole Fastenau (5), Eric Beuße (2), Mathis Lask (3).

bos

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare