Golfer Maximilian Coels glänzt bei seinem DM-Debüt in der AK 14 mit Rang 15

Mehr als zwei Stunden an der Spitze des Feldes

+
Nach Tag zwei durfte Maximilian Coels sogar noch von einem Platz in den Top-Ten träumen.

Verden - Noch im Vorfeld der Deutschen Meisterschaften in Berlin hatte das große Golf-Talent Maximilian Coels (Club zur Vahr) aus Verden das Erreichen der dritten Runde in der Altersklasse 14 als Traum angegeben. Den erfüllte sich „Maxi“ mit Bravour und belegte bei seinem Debüt in der Gesamtwertung mit 242 Schlägen auf dem Par 72-Kurs nicht nur den beachtlichen 15. Platz, sondern verbesserte zudem sein Handicap von 4,7 auf 4,2.

„Das war sicher mehr, als wir im Vorfeld erwartet hatten. Obwohl eventuell sogar noch etwas mehr drin gewesen wäre. Aber in der dritten Runde war es dann auch eine Frage der Kraft“, verwies Vater Sven Jackobs-Coels auf die große Belastung seines 14-jährigen Sohnes an den vier Tagen in der Bundeshauptstadt.

Um sich mit dem Platz auf der Anlage des Golfclubs Schloss Wilkendorf in Berlin vertraut zu machen, ging es für „Maxi“ Coels am Donnerstag zunächst auf eine Einspielrunde, ehe es am Freitag ernst wurde. Dabei erwischte der Verdener einen Auftakt, der nicht besser hätte verlaufen können. Für über zwei Stunden führte er das Leaderbord an und war nach der zehnten Bahn noch mit einem Par unterwegs. Allerdings konnte der 14-Jährige das Niveau nicht bis zum Ende halten und beendete den ersten Tag mit 82 Schlägen auf Rang 19. Um die abschließende Runde am dritten Tag zu erreichen, galt es für Coels den zweiten Tag unter den besten 22 Spielern zu beenden. Und das gelang mit Bravour. Dank einer hervorragenden 77er-Runde war nicht nur das eigentliche Ziel erreicht, sondern der Verdener fand sich in der Gesamtwertung mit 159 Schlägen auf Rang sieben wieder. „Da hat auch Maximilian schon die Sterne am Himmel gesehen“, verdeutlichte Sven Jackobs-Coels, für den die nervliche Anspannung zu dem Zeitpunkt schon so groß geworden war, dass er mit seiner Frau die Anlage verlassen hatte. Im Zuge der nachlassenden Kräfte lief der dritte Tag für Youngster Coels jedoch nicht mehr ganz optimal, so dass er nach einer 83er-Runde noch auf Platz 15 zurückfiel. Das tat der großen Freude über das Erreichte aber keinen Abbruch, zumal es für Maximilian Coels bereits Anfang Oktober mit der Mannschaft (AK16) vom Club zur Vahr erneut zur DM an den Bodensee geht.

kc

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare