Gold für Sophie Duprée, Linus Boldt und den Handball-Nachwuchs des TVO / Große Beteiligung

Wieder einmal ein Kessel Buntes

+
Gold gab es diesmal für Linus Boldt (l.), Sophie Düprée (2.v.l.) sowie die weibliche Handball-A-Jugend des TV Oyten.

Verden - Von Frank von Staden. Die Sportlerwahl im Landkreis Verden ist und bleibt ein stetiger Jungbrunnen. Nun schon 35 Jahre rufen Kreissportbund und die Mediengruppe Kreiszeitung zu dieser Aktion auf. Und auch in diesem Jahr war die Beteiligung wieder enorm hoch.

So nahmen erneut tausende Leser unserer Zeitung den Stift oder die Computer-Maus zur Hand, füllten akribisch die Stimmkarten aus oder klickten im Internet auf der Sportlerwahl-Homepage unserer Zeitung, um ihre Sportlerin, ihren Sportler und ihre Mannschaft des Jahres aufs Siegerpodest zu hieven. Und die Spannung bei der Auszählung war trotz der gewaltigen Resonanz kaum zu überbieten. Fast bis zum Einsendeschluss lagen in allen drei Kategorien noch alle nominierten Teilnehmer Kopf an Kopf im Spitzenfeld, entschieden quasi erst die allerletzten Einsendungen über den Ausgang dieses Highlights in der Sportszene des Kreises Verden. Teilweise lagen zwischen „Medaillen- und Blechplätzen“ nur ein paar Stimmen. Bei über 30000 gültigen Kreuzen oder Klicks war’s am Ende wieder einmal ein Wimpernschlagfinale. Selbst die „Gold-Plätze“ waren noch einen Tag vor Einsendeschluss nicht in „trockenen Tüchern“.

Am Sonnabend dann wurde endlich das größte Geheimnis dieser (Sport)Region gelüftet. Vor über 8000 Zuschauern, Fernsehkameras und unter großem Blitzlichtgewitter erhielten unsere Spitzensportler in der Verdener Niedersachsenhalle die begehrten Siegertrophäen.

Einmal mehr räumten dabei die Ruderer sowie Kanuten ordentlich ab. Bestiegen im vergangenen Jahr Kyra Klaft (2.) sowie der Verdener Doppelzweier Wiebe/Hoffmann (2.) die Siegerpodeste, so wurde am Sonnabend nun den Wassersportlern erneut diese Ehre zuteil. So durften Julia Wauer, erneut Kyra Klaft – diesmal mit Lorina Wolter im Kanu-Zweier – und abermals das Ruder-Duo Leah Wiebe/Charlotte Hoffmann Glückwünsche und tosenden Applaus entgegennehmen.

Video: Sport und Schau in Verden

Wieder einmal sehr unaufgeregt dürfte indes Leichtathletin Carola Vömel die Ehrung angegangen sein, stand sie doch schon 2011 und 2012 im Mittelpunkt der Sportlerwahl, wurde damals wie auch in diesem Jahr mit Bronze behaftet. Diese Medaille gab es auch für ihren Vereinskollegen Jonas Pennevis aus Verden. Zur Freude der zahlreichen Freunde des Pferdesports konnten auch die Reiter wieder jubeln, landete doch die junge Nachwuchsdressurhoffnung Sophie Duprée vom Reitverein Aller-Weser mit knapp 80 Stimmen Vorsprung auf Rang eins.

Fehlen durfte natürlich auch der Fußball nicht. Und erneut konnte sich ein Spieler des TSV Ottersberg ehren lassen. Nach Oliver Freund, Rafael Czichos, Marco Wahlers und dem einstigen Oberliga-Torjäger Alexander Neumann stand diesmal erstmals mit Tim Eggert ein Torwart im Rampenlicht und durfte sich Silber umhängen lassen, mit nur 74 Punkten Rückstand auf den jungen Achimer Linus Boldt. Erstmals landete damit ein Kunstradfahrer auf einem Goldrang – Hut ab dafür. Auch die Handballer konnten im Jahr 2014 endlich wieder einmal für Furore bei der Sportlerwahl sorgen. Gold ging nämlich an die weibliche A-Jugend des TV Oyten. So war es dann doch ein sportlicher Wahkessel Buntes.

Eines aber sollte bei all dem Lob für die Sieger nicht vergessen werden: Gewinner sind alle, die für diese Sportlerwahl nominiert wurden. Immerhin wurden sie unter allen Sportlern und Teams im Kreis Verden für würdig befunden, ihre Fachschaft bei der Sportlerwahl zu vertreten. Und das taten sie mehr als würdig. Ihnen allen gilt unsere Hochachtung. Und den Siegern sei gesagt: Nur wer weiß, wie die Niederlage schmeckt, kann den Erfolg erst so richtig genießen!

Sportlerinnen des Jahres 2014

Platz, Name, Verein, Internet, Karte, Gesamt

1. Sophie Duprée RV Aller-Weser 486 1301 1787

2. Julia Wauer VRV Verden 436 1272 1708

3. Carola Vömel LG Kreis Verden 476 1227 1703

4. Christiane Streek SGS Verden/Dörv. 416 1028 1444

5. Julia Bendiks Fahr Wohl Achim 417 1016 1433

6. Male Elfers TSV Achim 345 1016 1361

7. Charl.Allerheiligen SchV Westen 309 986 1295

Sportler des Jahres 2014

Platz, Name, Verein, Interne,t Karte, Gesamt

1. Linus Boldt Fahr Wohl Achim 339 1237 1577

2. Tim Eggert TSV Ottersberg 544 959 1503

3. Jonas Pannevis LG Kreis Verden 867 364 1231

4. „Gaddi“ Xhafolli SG Achim/Baden 293 987 1219

5. Jörn Frerichs TSV Achim 283 915 1198

6. Tom Scheidt BC Verden 253 931 1184

7. Bennet Ellenberg WSV Verden 301 759 1060

8. Matthias Potrafke SV Mühlentor 272 687 959

9. Stanislav Littich Bushido Verden 236 564 800

Mannschaften des Jahres 2014

Platz, Verein, Sportart, Internet, Karte, Gesamt

1. TV Oyten Handball (wA) 545 1166 1711

2. WSV Verden Kanu-Zweier 282 1314 1606

3. VRV Verden Rudern Zweier 389 1188 1577

4. 1. FC RW Achim Fußball 371 1100 1471

5. RV Etelsen Radpolo 325 879 1204

6. LG Kreis Verden M60-Team 373 783 1156

7. TSV Achim Schwimmen 262 880 1142

8. TK Verden Sportstacking 388 682 1070

Sport und Schau in Verden

After-Show-Party der Sport und Schau

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Kommentare