Glattes 4:0 in Ahlerstedt gefeiert

Temp der Türöffner für Verden

+
Mirco Temp

Verden - Das nächste Torfestival für den FC Verden 04: Vier Tage nach dem 7:0-Kantersieg über den Rotenburger SV landete die Leilo-Elf am Sonntag im Landesliga-Duell beim SV Ahlerstedt/Ottendorf ein ebenso ungefährdetes 4:0 (3:0) und kletterte auf Platz fünf. Zu großer Euphorie sah sich Coach Ziad Leilo jedoch nicht veranlasst – aus zweierlei Gründen: „Ahlerstedt ist nicht mehr so stark wie in der Vorsaison, weil viele Spieler gingen. Außerdem haben wir nur eine gute Halbzeit geboten. Das hätte gegen bessere Teams wohl nicht gereicht.“

In den ersten 30 Minuten gaben die Allerstädter richtig Gas. Nach feiner Kombination über Luca Homann und Patrick Zimmermann gelang Mirco Temp das frühe 1:0 (8.) – quasi der Türöffner für die Gäste. Temps Kopfball-Vorlage verwertete Zimmermann fünf Minuten später zum 2:0. Und mit dem 3:0 (25.) waren die Weichen endgültig gestellt: Alexander Halinger fasste sich ein Herz von der rechten Seite, Keeper Papke ließ die Kugel nach vorne prallen und Zimmermann staubte erfolgreich ab.

Danach wurde der Kräfteverschleiß durchs Mittwoch-Spiel – Verden agierte in der gleichen Startaufstellung – immer mehr deutlich. Leilo: „Es war richtig Leerlauf drin, Ahlerstedt hat uns früh attackiert, wir verwalteten nur noch.“ Glück, dass die Platzherren aber keine großen Chancen kreierten. So machte Temp mit einem Freistoß zum 4:0 (83.) den Deckel drauf. „Gut, dass wir zu Anfang vorne richtig effektiv gespielt haben“, atmete Trainer Leilo tief durch.

vde

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare