23:24 – Malmon-Team verliert Topspiel gegen Bissendorf / Fehler am Fließband

SG gibt Tabellenführung ab

Achim / Baden - Von Kai Caspers. Nachdem die SG Achim/Baden in der Handball-Oberliga zuletzt zehn Siege in Folge gefeiert hatte, war das Team von Tomasz Malmon im Topspiel gegen den TV Bissendorf-Holte kaum wiederzuerkennen. Im Spielaufbau leisteten sich die Gastgeber Fehler wie am Fließband und auch die Ausnutzung der Chancen war mangelhaft. Logische Konsequenz: Die SG kassierte eine 23:24 (11:11)-Niederlage.

Dass die Gastgeber nicht ihren besten Tag erwischt hatten, wurde vor allen Dingen in den ersten zehn Minuten deutlich. „Da habe ich meine Mannschaft im Vergleich zu den letzten Auftritten nicht wiedererkannt“, rang auch SG-Coach Malmon um Worte. Dabei hätte die SG, die erst vor drei Wochen in Bissendorf dank einer Galavorstellung völlig verdient gewonnen hatte, doch mit einer richtig breiten Brust auftreten können. Doch genau das Gegenteil war der Fall. Viel zu nervös agierte das Malmon-Team. Nur gut, dass auch die Gäste nicht ihren besten Tag erwischt hatten und sich an der gut sortierten SG-Deckung immer wieder die Zähne ausbissen. Bezeichnenderweise führte dann auch ein Ballgewinn, den Jakob Winkelmann in der elften Minute (!) per Gegenstoß verwandelte, zum ersten Treffer der Gastgeber – 1:2. Im Anschluss blieb es auch weiterhin eng, wobei die Malmon-Schützlinge augenscheinlich Angst davor hatten, in Führung zu gehen. Denn immer dann, wenn sich die Gelegenheit dazu bot, leisteten sich die Gastgeber eklatante Fehler. Daher war das 11:11 zur Pause auch nur die logische Konsequenz.

Nach dem Wechsel hatte es dann den Anschein, als wäre das Malmon-Team auf einem guten Weg – 15:12 (39.). Die Begeisterung auf den Rängen war jedoch nur von kurzer Dauer. Denn nachdem TV-Coach Pierre Limberg seine Deckung auf eine offensive 5:1-Variante umgestellt hatte, war mächtig Sand im Getriebe auf Seiten der Gastgeber. Beim 16:17 (44.) gingen die Bissendorfer erstmals wieder in Führung und setzten sich im Anschluss sogar auf 20:17 ab. Mit der Unterstützung des Publikums im Rücken kämpfte sich die SG jedoch wieder zurück ins Spiel – 22:22 (55.). Doch ausgerechnet in dieser Phase vergab Tobias Freese einen Siebenmeter und Erik Gülzow leistete sich einen kapitalen Fehlpass in Überzahl. Beim 23:24 nahm Malmon 18 Sekunden vor dem Ende noch eine Auszeit, doch mit dem letzten Wurf scheiterte Jakob Winkelmann von Außen am überragenden Bissendorfer Torhüter Henrik Milius. Damit war die Niederlage und der Verlust der Tabellenführung besiegelt.

SG Achim/Baden: von Seelen, Meinken - Block-Osmers (3), Gülzow (3), Wiedenmann (4), Podien (2), Xhafolli (2), Freese (3/1), Winkelmann (1), Balke (2), Zschorlich, Mühlbrandt (3).

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare