TSV Lohberg dominiert die SVW-Sportwoche / Dauelsens Hohl mit dem schönsten Tor

Gerdes trifft doppelt im Cup-Finale – 6:3

Bei der Siegerehrung vom Ford-Block-Cup nahmen Mandy Block und SVW-Sportchef Rolf Fahrenholz die Mannschaftsführer der Finalisten in ihre Mitte.  J Foto: Rengstorf

wahnebergen - Der TSV Lohberg dominierte durch ein 6:3 im Finale gegem den TSV Dauelsen den Ford-Block-Cup im Rahmen der Sportwoche des SV Wahnebergen.

Lohberg ging schnell durch Tore von Ali Alhamdani und Frederik Düsing mit 2:0 in Führung. Doch der TSV Dauelsen war nicht geschockt und konnte durch Treffer von Sascha Hohl und Yannik Bögesack ausgleichen. Kurz vor dem Pausenpfiff verwandelte Christopher Gerdes einen Foulelfmeter zur erneuten Lohberger Führung. Diese bauten dann nach dem Wechsel innerhalb weniger Minuten Gerdes und Nail Jomaa auf 5:2 aus. Mit dem schönsten Tor des Tages sorgte Sascha Hohl noch einmal für etwas Spannung, zumal der TSV Dauelsen dann noch zwei gute Möglichkeiten hatte, die jedoch etwas leichtfertig vergeben wurden. Fast mit dem Schlusspfiff machte Markus Stenzel für den TSV Lohberg alles klar.

Platz drei ging an den TSV Dörverden, der gegen den SV Vorwärts Hülsen II zu einem 3:1-Sieg kam. Für den TSV Dörverden war Yannik Meyer zweimal und Emil Felker erfolgreich. Den Ehrentreffer erzielte Patrick Preisler.  J rfw

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Eröffnung der Jazzahead 

Eröffnung der Jazzahead 

Meistgelesene Artikel

1:2 – Kai Schumacher der FSV-Albtraum

1:2 – Kai Schumacher der FSV-Albtraum

Jörg Lambers glaubt noch an die Chance

Jörg Lambers glaubt noch an die Chance

Jens Finger rettet TSV Etelsen wenigstens einen Punkt – 1:1

Jens Finger rettet TSV Etelsen wenigstens einen Punkt – 1:1

SG Achim/Baden vom VfL Fredenbeck II kaum gefordert

SG Achim/Baden vom VfL Fredenbeck II kaum gefordert

Kommentare