Landesliga: Morsumer Debakel beim 27:39 im Derby gegen Verden-Aller / Tolles Comeback von Sascha Genee

Gerd Anton bedient: „Wir haben einfach zu wenig investiert“

Auch seine 13 Tore konnten das 27:39 gegen Verden-Aller nicht verhindern: Morsums Michele Zysk.

Morsum - Von Björn Lakemann. Der Knoten ist geplatzt: Im Derby beim TSV Morsum feierte die HSG Verden-Aller beim deutlichen 39:27 (19:13) nicht nur den ersten Auswärtssieg der laufenden Saison, sondern setzte im Kampf um den Klassenerhalt auch ein dickes Ausrufezeichen.

Doch HSG-Teamsprecher Oliver trat sofort auf die Euphoriebremse. „Natürlich haben wir eine überragende Mannschaftsleistung gezeigt. Aber das war nur der erste Schritt.“ Besonders der neunfache Torschütze Tobias Albert sowie das nahezu traumhafte Comeback von Sascha Genee nach seiner halbjährigen Verletzungspause sorgten für Highlights auf Seiten der Gäste. Völlig bedient war indes Morsums Coach Gerd Anton. „Wir haben einfach zu wenig investiert. Und bei einer Niederlage mit zwölf Toren Differenz kann man nicht viel richtig gemacht haben.“ Entscheidend für das Morsumer Debakel war die desaströse Leistung in der Deckung. Dazu kam, dass HSG-Keeper Henning Zickmantel den Gastgebern mit 22 Paraden den Schneid abkaufte. Nach nur zehn Minuten sahen sich die Morsumer bereits einem 3:6 gegenüber. „Wir machen nichts von dem, was wir im Vorfeld besprochen haben“, polterte Anton in einer Auszeit. Aber auch danach wurde es nicht besser und nach dem 4:12 (19.) durch Lukas Konradt roch es nach einer derben Pleite. Der ansatzweise überzeugende Eric Böhlke sowie der blasse Jannis Elfers gestalteten den Pausenrückstand beim 13:19 noch etwas erträglich.

Die Gastgeber kamen spät aus der Kabine und waren beim 18:21 (39.) wieder in Schlagdistanz. Jetzt war Stimmung in der gut gefüllten Morsumer Bude. Aber die war nur von kurzer Dauer, da Genee auf 24:19 (43.) stellte. Spätestens als Juri Wolkow, der über lange Zeit eng gedeckt wurde, auf 30:23 (51.) erhöhte, war die Messe gelesen. In der Folge war Morsum nur noch sukzessive erfolgreich, während die Gäste noch zulegten. Als der mit 13 Treffern herausragende Michele Zysk in der letzten Minute per Konter an Zickmantel scheiterte, kannte der Jubel auf Seiten der HSG keine Grenzen mehr. Logische Konsequenz war der Siegerkreis der Allerstädter, der den Gastgebern gehörig in den Ohren geklungen haben muss.

Tore TSV Morsum: Zysk (13/5), T. Meyer (5), Elfers (5/1), O. Fastenau (2), Böhlke (2).

Tore HSG Verden-Aller: Albert (9), Schaffeld (7/1), Wolkow (7/3), T. Härthe (5), Konradt (4), Genee (3), Fuhrmann (2), Kanarskas (2).

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Kommentare