Gemeinsame Vorstellung Auftakt einer Kooperation / „Gaddi“ Xhafolli geht

Lena Schulz verstärkt Oyten, Marvin Pfeiffer Achim/Baden

+
Ein Bündnis für drei Jahre: Lena Schulz wurde von Oytens Personalchef Michael Hidde vorgestellt. Fotos (2): Lakemann

Und Björn Lakemann - Von Ulf von der Eltz. Sie sind die Aushängeschilder im Handball-Kreis und wollen in Zukunft ganz eng zusammen arbeiten: Drittligist TV Oyten Vampires und Oberligist SG Achim/Baden machten am Freitag in Achim den ersten Schritt mit der Vorstellung von Neuzugängen als Premiere der besonderen Art. Lena Schulz vom TuS Lintfort trägt künftig das Trikot der Vampires, Lebensgefährte Marvin Pfeiffer (beide 19) vom TBV Lemgo schließt sich den Achim/Badenern an.

Linkshänderin Schulz dürfte mit ihrem Gardemaß von 1,85 Metern eine Kandidatin für den halbrechten Rückraum sein, kann aber auch als Rechtsaußen spielen. „Kein Eins-zu-eins-Wechsel für Tina Schwarz“, betont Michael Hidde, beim TVO für Personalfragen im Leistungshandball zuständig: „Tina hatte mehr Wurfkraft, Lena ist technisch besser.“ Am wichtigsten bei diesem Coup: Schulz verpflichtete sich gleich für drei Jahre beim Drittligisten, sie beginnt am 1. August eine Ausbildung zur Groß- und Einzelhandelskauffrau bei einer Posthausener Firma.

Über die Zielsetzung für die neue Saison lehnt sich die aus der A-Jugend vom BVB Dortmund kommende Handballerin schon mal aus dem Fenster: „Oben mitspielen wäre nicht schlecht. Wir wollen unter die ersten Drei kommen.“ Für Hidde ein wenig zu forsch, wenn auch er zuversichtlich auf die neue Saison blickt: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, damit ist unsere Kaderplanung abgeschlossen. Es sei denn, uns läuft noch eine Bundesligaspielerin um.“ Schulz, nach Linksaußen Karina Zitnikov von Werder Bremen II (wir berichteten) der zweite hochkarätige Zugang, freundete sich nach Probetraining schnell mit Oyten an: „Ich bin sofort gut in den Kader aufgenommen worden.“ Zusätzlich wird sie die weibliche C-Jugend in der Oberliga trainieren.

Erst einmal geht es in der Umgebung jedoch auf Wohnungssuche gemeinsam mit Marvin Pfeiffer, der gerade seine Prüfung zum Tischler bestanden hat und an den BBS Dauelsen sein Abitur bauen will. Der Kontakt zur SG Achim/Baden entstand über Dennis Summa, mit dem sich Pfeiffer als Spieler des TBV Lemgo eine WG teilte. Vor einem halben Jahr hatte sich der 1,86 Meter-Mann einen Kreuzbandriss zugezogen. Die Genesungsphase nutzte Summa dazu, seinen Kumpel für den Drittliga-Absteiger zu begeistern.

„Sicher muss ich erstmal wieder auf den Stand kommen, den ich vor der Verletzung hatte. Aber ich bin jetzt offiziell fit“, freut sich der Rechtshänder auf die Oberliga-Saison: „Am liebsten würde Rückraum Mitte spielen, kann aber auch den Linksaußen geben. Ich bin eher einer, der gerne die Bälle verteilt.“ Das sei jedoch keine Forderung, er werde dort agieren, wo der Coach ihn hinstellt. Unter Steffen Aevermann trainierte Pfeiffer übrigens schon bei seinem ersten Verein HSG Heidmark.

Dass der Neue nicht auf eine Position festgelegt ist, sieht Teammanager Cord Katz als Riesen-Vorteil: „Nächste Saison ist schließlich Flexibilität bei uns gefragt.“ Der Tischler, nach Steffen Fastenau (wir berichteten) der zweite Zugang bei Achim/Baden, hält sich mit der Zielsetzung zurück: „Wir müssen erstmal sehen, was uns in der Oberliga erwartet.“ Pfeiffer bastelt an der Trainer-C-Lizenz und will dann auch als Jugend-Coach einsteigen.

Am Rande der Vorstellung teilte Katz mit, dass nun auch „Gaddi“ Xhafolli die SG verlässt – mit unbekanntem Ziel. Und zur Kooperation mit dem TV Oyten: „Wir müssen als Spitzenteams aus dem Kreis zusammen halten, damit nicht jeder für sich alleine kämpft.“

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Kommentare