Gelungenes Debüt für Cevin Chan

Triumphierte beim Hallenturnier in Scharnebeck: Elske Marei Pilzner.
+
Triumphierte beim Hallenturnier in Scharnebeck: Elske Marei Pilzner.

Verden – Die Turniersaison befindet sich in den letzten Zügen. Dennoch gab es sowohl in Scharnebeck, als auch in Vreschen-Bokel und in Barsinghausen einige Erfolge für die Reiter und Reiterinnen aus dem Kreis Verden zu verzeichnen. Einen ganz besonderen Meilenstein erreichte Cevin Chan, dem der Umstieg vom Renn- in den Dressursattel mehr als geglückt ist.

Beim Scharnebecker Hallendressurturnier belegte Elske Marei Pilzner zum Auftakt mit Fawela Platz sechs in einer Dressurprüfung der Klasse M*. Gemeinsam mit der siebenjährigen Hannoveraner Stute kam die Reiterin, die den RV Graf von Schmettow vertritt, auf eine Wertnote von 7,00. Für ihren Vereinskollegin Cevin Chan sollte der zweite Turniertag etwas ganz Besonderes werden, denn der ehemalige Champion der Hindernisjockeys in Deutschland platzierte sich mit Felicity Romance (Fürst Romancier x MV Weltmeyer) zunächst in einer A**-Dressur. Das Paar erreichte eine Wertnote von 7,80 und holte sich somit Platz zwei. Nur wenig später siegten Chan und die achtjährige Hannoveraner Stute dann auf L*-Niveau. Für den in Holtum-Geest wohnhaften Reiter war es der erste Sieg im Dressursattel. „Es war erst das dritte Turnier in diesem Jahr für die Stute und mich als Team und wir brauchen noch Zeit, um uns noch besser aufeinander einzuspielen. Umso mehr freue ich mich, dass es jetzt schon mit einem Sieg geklappt hat. Die Stute hat viel Potenzial und ich freue mich auf die nächste Saison“, erklärte Cevin Chan nach dem Sieg.

In Vreschen-Bokel gewann Otto Walter (RV Aller-Weser) bereits am ersten Turniertag das St. Georg Special. Mit der neunjährigen Hannoveraner Stute Leidenschaft (Londomtime x MV Warkant) kam er auf 66,707 Prozent. Am Folgetag war das Duo abermals erfolgreich. Dieses Mal schnappten sie sich mit 69,298 Prozent den Sieg in einer S*-Dressur. Mit dem zehnjährigen Hengst Domanio konnte sich Walter zudem am letzten Turniertag noch über Platz drei in einer M**-Dressur freuen. Auch mit Leidenschaft gelang ihm zum Abschluss ein zweiter Platz in einer S*-Dressur, sowie Platz drei im Nachwuchs Grand Prix, einer Dressurprüfung der Klasse S***.

Auf dem Herbstturnier in Barsinghausen zeigten zum Abschluss abermals Linnea Heemsoth und ihr Pony Midnight ihr großes Talent. Das Duo vom RV Aller-Weser gewann ein Stilspringen der Klasse E mit einer Wertnote von 8,20.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Revanche verpasst

Revanche verpasst

Revanche verpasst
„Zeckes“ Debüt nicht von Erfolg gekrönt

„Zeckes“ Debüt nicht von Erfolg gekrönt

„Zeckes“ Debüt nicht von Erfolg gekrönt
Janssen vergibt, aber Kahler rettet

Janssen vergibt, aber Kahler rettet

Janssen vergibt, aber Kahler rettet
Bocholt entschlüsselt Badens DNA

Bocholt entschlüsselt Badens DNA

Bocholt entschlüsselt Badens DNA

Kommentare