Gegen Visselhövede eine Option für den Sturm: Verdens Jan Twietmeyer.

Verden verspricht Vollgas

Verden - Im Spitzenspiel hat der FC Verden 04 mit dem 2:1 über den Rotenburger SV II den Platz an der Sonne in der Bezirksliga übernommen – den will die Leilo-Elf bis zur Winterpause nicht wieder herschenken.

Gegen Visselhövede eine Option für den Sturm: Verdens Jan Twietmeyer.

„Wir geben von der ersten Minute an Vollgas, wollen nichts anbrennen lassen und unsere Siegesserie ausbauen“, verspricht Coach Ziad Leilo fürs nächste Heimspiel am Sonntag (14 Uhr, Hubertushain) gegen den VfL Visselhövede.

Einschwören ist für die Blau-Weißen am Freitag beim Freimarkt-Besuch angesagt, allerdings kann Leilo nicht sein Siegerteam gegen Vissel stellen: Sebastian Koltonowski ist nach fünf Gelben Karten gesperrt. Eine Option für den Sturm bleibt Jan Twietmeyer, dann würde Verden nur mit einem Zehner agieren. Leilo warnt zwar vorm Fast-Absteiger, der in Bernd Santl mittlerweile einen neuen Coach an der Seite hat – „aber wir spielen frech auf.“

vde

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Etelsen schlägt die „Nachbarschaftshilfe“ aus

Etelsen schlägt die „Nachbarschaftshilfe“ aus

Achours Anschlusstreffer nur ein Strohfeuer – 1:3

Achours Anschlusstreffer nur ein Strohfeuer – 1:3

Riede findet in die Erfolgsspur zurück

Riede findet in die Erfolgsspur zurück

Guter Gesamteindruck getrübt

Guter Gesamteindruck getrübt

Kommentare