SG Achim/Baden II

Ein gefühlter Punktverlust – 24:24

+
Für Marico Dumke und die SG Achim/Baden II fühlte sich das 24:24 wie ein Punktverlust an.

Auch wenn der TuS Bramsche durch das 24:24 (9:10) in der Tabelle auf Distanz gehalten wurde – große Freude wollte auf Seiten des Handball-Verbandsligisten SG Achim/Baden II nicht aufkommen. Schließlich hatte sich das Team von Florian Schacht eine komfortable 24:21-Führung (56.) noch aus der Hand nehmen lassen.

VON KAI CASPERS

Achim/Baden – Doch wie so oft im Sport, sind es immer wieder die kleinen Dinge, die am Ende den Unterschied ausmache können. Und das galt einmal mehr für dieses Kellerduell. Beim 24:21 fasste sich Tobias Naumann, der durch die Verletzung von Ole Jacobsen noch ins Team gerückt war, ein Herz und zog aus dem Rückraum ab. Zwar hatte „Tobi“ Bramsches Torhüter glänzend ausgeguckt, dabei jedoch etwas zu genau gezielt, denn sein Wurf landete nur am Pfosten. Aber damit nicht genug. Zu allem Überfluss machte Noah Dreyer beim folgenden Gegenstoß der Gäste keine gute Figur und Bramsche witterte wieder Morgenluft. Wäre Naumanns Wurf im Tor gelandet, die Partie wäre damit vermutlich entschieden gewesen. So aber bekamen die Gäste ihre zweite Luft und noch zum letztlich nicht unverdienten Ausgleich. Kein Wunder, dass SG-Trainer Florian Schacht dann auch nicht wirklich zufrieden wirkte: „Gefühlt ist das für uns ein Punktverlust. Auch wenn die Spiele gegen Bramsche immer spannend sind, hätten wir uns die Führung nicht mehr nehmen lassen dürfen. Doch in der entscheidenden Phase waren wir einfach nicht clever genug.“

Die Partie war gerade ein paar Minuten alt, da war allen Zuschauern auf der Tribüne klar, dass sie keinen handballerischen Leckerbissen präsentiert bekommen werden. Beide Teams agierten aus einer defensiven 6:0-Deckung und stellten den Gegner damit vor einige Probleme. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass es sieben Minuten dauerte, ehe Torge Wichmann den ersten Treffer für die SG-Reserve markierte – 1:1. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte blieb es ein zähes Spiel. Daher vermochte sich auch keine der beiden Mannschaften einmal abzusetzen. Für positive Akzente auf Seiten der Gastgeber sorgte Marc Schwittek, der erstmals wieder für die SG auf der Platte stand und einige glänzende Anspiele an den Kreis zeigte. Dennoch ging es mit einem 9:10 in die Pause.

In der zweiten Hälfte legte das Schlusslicht aus Bramsche zwar ein 13:10 (33.) vor, doch das Schacht-Team hatte die passende Antwort parat und führte nach dem Treffer von Marico Dumke erstmals mit zwei Toren – 18:16 (45.). Auch wenn die Gäste noch einmal ausglichen, schien die SG-Reserve mit dem 24:21 (56.) die Weichen auf Sieg gestellt zu haben. Doch Naumanns Pfostenpech sowie unnötige Ballverluste führten zum 24:24-Ausgleich. Und es hätte noch schlimmer kommen. Denn nachdem Torge Wichmann einen Dreyer-Pass nicht zu fassen bekam, war Bramsche kurz vor dem Ende sogar noch in Ballbesitz. Doch nach einem Fehlpass der Gäste blieb es am Ende beim 24:24.

Tore SG Achim/Baden II: Wichmann (6), Meier (4/4), Meyer (3), Dumke (3), Naumann (2), Zschorlich (2), Wendel (1), Schlebusch (1), Dreyer (1), Stoick (1).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Meistgelesene Artikel

Yao schießt Achim zum Auswärtspunkt

Yao schießt Achim zum Auswärtspunkt

Schacht: Keeper-Puzzle und ein Fragezeichen hinter Dumke

Schacht: Keeper-Puzzle und ein Fragezeichen hinter Dumke

Tietje: „Es war einfach unglaublich“

Tietje: „Es war einfach unglaublich“

Neubarth nimmt Kruse in den Kader

Neubarth nimmt Kruse in den Kader

Kommentare