Bierden muss sich im Kreisliga-Kellerduell Ortsnachbarn Uphusen II mit 0:2 beugen

Gatz ebnet früh den Weg

Im letzten Augenblick wird hier Michel Gatz von Torsten Marek (Mitte) geblockt. Bierdens Keeper Dennis Kreye braucht nicht einzugreifen. - Foto: Seesko

Achim - Von Dietmar Seesko. War das schon der Abstieg in die 1. Kreisklasse für den TSV Bierden? Auf eigenem Platz unterlag das Team im Achimer Stadtderby mit 0:2 (0:1) der zweiten Vertretung des TB Uphusen. Völlig verdient. Insbesondere im ersten Durchgang zeigte der Gast aus Uphusen das bessere Spiel, kombinierte passabel und ging dann auch folgerichtig durch Michel Gatz mit 1:0 (22.) in Führung. Der Wille beim TSV war durchaus erkennbar – doch Abstiegskampf geht anders.

Bierden wurde überraschend von Betreuer Dennis Lange gecoacht. Die Trainer Uwe Rechten (im Urlaub) und Stephan Bierstedt-Bruhn fehlten. Sofort nach dem Anpfiff des souveränen Schiris Joachim Horn übernahm der Turnerbund die Initiative, kam dann auch folgerichtig zur Führung. Völlig freistehend ließ Gatz dem guten Dennis Kreye im Bierdener Tor keine Abwehrchance. Mitten in den Angriffsdruck des TBU immer wieder Bierdener Konter, die aber alle im Sande verliefen. Mehr Spielwitz und ganz gute Kombinationen dagegen bei den Gästen. Die liefen meist über die rechte Seite über David Airich und Andreas Ewert. Aber so richtig zwingend waren die Aktionen in letzter Konsequenz noch nicht. Immer wieder konnte die tief stehende Abwehr des TSV klären. Die Erhöhung hatte Adrian Schaeffer auf dem Fuß. Vom Pfosten sprang der Ball aber ins Feld zurück (38.). Und noch einmal hatte Bierden Dusel, als der durchgebrochene Michel Gatz in letzter Sekunde von Torsten Marek geblockt wurde.

Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Uphusen machte das Spiel. Bierden lebte in erster Linie von Fehlern der Gäste. Mehr Erfolg hatte da Uphusen. Nachdem Bierdens Abwehr einen Ball nicht wegbekam, konnte Patrick Bormann das entscheidende 2:0 (81.) erzielen.

„Es war bei uns nur ein kurzes Aufbäumen mit einigen Möglichkeiten. Der Uphuser Sieg geht in Ordnung“, so Dennis Lange „Jetzt brauchen wir am Dienstag gegen Thedinghausen oder am Samstag im letzten Spiel gegen Fischerhude einen Punkt und wären gerettet“, sieht Uphusens Sven Zavelberg dem Finale optimistisch entgegen.

TSV Bierden: Kreye, Viohl, Marek, Pfeiffer, Buschmann, Sievers, Vöge, Helfer, Bischoff, Lindenberg, Airich, Tietjen, Cebulla, Falk

TB Uphusen II: Frank, Reinecke, Kaya, Airich, Gatz, Bormann, Elfers, Ewert, Meyer, Greve, Schaeffer, Sahay, Wittkopf, Hansen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Zwei Zweier, viele Fünfer: Bilder und Noten vom deutschen Schicksalsspiel in Sotschi

Zwei Zweier, viele Fünfer: Bilder und Noten vom deutschen Schicksalsspiel in Sotschi

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Meistgelesene Artikel

Korb nach Sztorc-Aus: „Auf die Signale aus dem Team reagiert“

Korb nach Sztorc-Aus: „Auf die Signale aus dem Team reagiert“

Nurkovic verstärkt Verden II

Nurkovic verstärkt Verden II

HSV-Talentteam dominiert in Hülsen

HSV-Talentteam dominiert in Hülsen

Oyten: Test gegen USA Vorbereitungs-Highlight

Oyten: Test gegen USA Vorbereitungs-Highlight

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.