Squash-Landesligist SC Achim-Baden II

Gaidies & Co weiterhin das Maß aller Dinge

Belohnte sich dank einer Energieleistung mit einem 3:2-Erfolg gegen Jever: Badens Uwe Lübkemann.
+
Belohnte sich dank einer Energieleistung mit einem 3:2-Erfolg gegen Jever: Badens Uwe Lübkemann.

Achim – Die beiden Mannschaften des SC Achim-Baden bleiben ihrer Linie treu. Während die SC-Reserve als Spitzenreiter am dritten Spieltag ihre blütenweiße Weste mit zwei weiteren Siegen verteidigte, blieb die dritte Mannschaft der Badener erneut ohne Erfolgserlebnis und rangiert weiterhin am Tabellenende.

SC Achim-Baden III - SC Achim-Baden II 1:2. Im Vereinsduell wurde die Reserve ihrer Favoritenrolle gerecht. Jörn Falldorf brachte seine Farben durch einen ungefährdeten 3:0-Erfolg über Uwe Lübkemann mit 1:0 in Führung. Deutlich spannender verlief die zweite Partie. Nachdem Christian Gehrke die ersten beiden Sätze für sich entschieden hatte, stellte Stefan Rohlfs sein Spiel etwas um und gewann den dritten Durchgang mit 11:6. „Im vierten Satz habe ich mir einige Fehler zu viel erlaubt. Daher geht die Niederlage am Ende auch in Ordnung“, erklärte Rohlfs die 1:3-Niederlage gegen seinen Angstgegner. Als Hartmut Glüge dann im Spitzenspiel den ersten Satz mit 11:7 für sich entscheiden konnte, roch es nach einer Überraschung. Doch Roman Gaidies, Nummer eins der Reserve, wusste sich in der Folge zu steigern und behauptete sich letztlich in vier Sätzen zum 2:1-Endstand.

SC Achim-Baden III verliert zweimal mit 1:2

1. SC Diepholz III - SC Achim-Baden II 0:3. Auch gegen das Diepholzer Damenteam ließ der Tabellenführer nichts anbrennen. Erneut war es Jörn Falldorf, der für die beruhigende 1:0-Führung sorgte. Im Anschluss hatte Stefan Rohlfs jedoch mehr Mühe als erwartet und musste sich mächtig strecken, ehe das 3:1 gegen Annette Röben perfekt war. Gleiches galt für Roman Gaidies. Schon der erste Satz gegen Bianca Heemann war an Spannung kaum zu überbieten – 15:13. Nachdem der Badener den zweiten Durchgang mit 7:11 abgeben musste, wusste er sich in der Folge zu steigern und gewann die folgenden beiden Sätze jeweils mit 11:8 zum 3:0-Endstand. „Die beiden Siege sind natürlich super für uns. Aber die Hauptsache ist doch, dass wir überhaupt spielen konnten“, war das für Rohlfs viel wichtiger.

SC Achim-Baden III - Boast Busters Jeverland III 1:2. Auch gegen Jever setzte es für die Badener eine Niederlage. Dabei hatte es für die Gastgeber vielversprechend begonnen. Zwar hatte Uwe Lübkemann die ersten beiden Sätze gegen Mülot verloren, doch im Anschluss spielte er seine ganze Routine aus und sorgte durch ein 11:7 im fünften Satz für die 1:0-Führung. Das sollte jedoch der einzige Punkt bleiben, denn sowohl Gehrke als auch Glüge waren im Anschluss chancenlos und unterlagen jeweils mit 0:3.

SC Achim-Baden III - SC Achim-Baden II 1:2. Lübkemann - Falldorf 3:11, 8:11, 8:11, Gehrke - Rohlfs 11:8, 11:9, 6:11, 11:5, Glüge - Gaidies 11:7, 4:11, 7:11, 2:11.

1. SC Diepholz III - SC Achim-Baden II 0:3. Buddemeyer - Falldorf 8:11, 6:11, 10:12, Röben - Rohlfs 8:11, 9:11, 11:6, 7:11, Heemann - Gaidies 13:15, 11:7, 8:11, 8:11.

SC Achim-Baden III - Boast Busters Jeverland III 1:2. Lübkemann - Mülot 7:11, 4:11, 11:9, 12:10, 11:7, Gehrke - Matzeschke 4:11, 4:11, 6:11, Glüge - Focken 6:11, 3:11, 8:11.  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Maren Thalmann muss unters Messer

Maren Thalmann muss unters Messer

Maren Thalmann muss unters Messer
Drilon Demaku verlässt Ottersberg

Drilon Demaku verlässt Ottersberg

Drilon Demaku verlässt Ottersberg
TV Oyten spielt – der Not gehorchend

TV Oyten spielt – der Not gehorchend

TV Oyten spielt – der Not gehorchend
Blitzstart ins neue Jahr für Trainerin Elfi Schnakenberg

Blitzstart ins neue Jahr für Trainerin Elfi Schnakenberg

Blitzstart ins neue Jahr für Trainerin Elfi Schnakenberg

Kommentare