Verdens Verteidiger gegen Bevern in Startelf? / Ab Mitte September zum Studium in Köln

Fynn Warnken erste Option – und bald weg

Verden - Nach drei Auftritten in der Fremde jetzt endlich das erste Heimspiel: Fußball-Bezirksligist FC Verden 04 erwartet am Sonntag (15 Uhr, Hubertushain) den TSV Bevern.

Trainer Jens Dreyer: „Da sind wir mal nicht wie bisher in der klaren Favoritenrolle, denn Bevern zählt schon zu den besseren Teams.“ Die Gäste stehen hinten kompakt, lieben den robusten Einsatz und verlassen sich auf die Offensiv-Cracks Felix Bovenschulte sowie Jon Suhr.

Auf jeden Fall sind die Allerstädter gewarnt, „zumal wir unsere Findungsphase noch nicht abgeschlossen haben. Vor allem die Chancenverwertung war bisher unser Manko“, meint Dreyer. Ihm fehlen neben den langzeitverletzten Tim Becker und Stefan Twietmeyer auch die Verteidiger Adrian Hector (Kapsel-Blessur) sowie Steen Burford (Urlaub). Erste Option ist Fynn Warnken. Der Blondschopf steht aber bald nicht mehr zur Verfügung, weil er Mitte September zum Studieren nach Köln zieht. · vde

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare