Fußballer ins Achimer Rathaus geladen

Fall TB Uphusen: Jetzt greift der NFV ein

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Achim - Jetzt greift auch erstmals aktiv das Verbandssportgericht des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) in den „Fall TB Uphusen“ ein, nachdem schon die Staatsanwaltschaft seit geraumer Zeit ermittelt. Wie in den vergangenen Monaten bereits mehrfach berichtet, werden die beiden ehemaligen Uphuser Oberliga-Fußballer Mateusz Peek sowie Marciej Gawronski verdächtig, das Heimspiel vom 1. November 2014 gegen den SSV Jeddeloh (2:4) manipuliert zu haben.

Am Mittwochabend nun beginnt das Verbandssportgericht unter dem Vorsitz von Jörg Firus (Oetzen) seine ersten Vernehmungen im Achimer Rathaus. Das persönliche Erscheinen beider beschuldigter Fußballer wurde dabei nachdrücklich angeordnet. Insgesamt setzt das Gericht fünf Vernehmungstage an, es sind fast alle Spieler und Verantwortliche des Turnerbundes geladen. Als erster zu Wort kommen soll am der damalige Schiedsrichter der Begegnung, Benjamin Schmidt (Spvgg Laatzen). Auch der einstige TBU-Keeper Ercan Ates, von dem sich der Turnerbund zur Halbserie ebenfalls überraschend trennte, wurde für Freitag geladen. Dem Vernehmen nach soll Ates bei seinem Folgeclub Vatan Spor Bremen suspendiert worden sein.

vst

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare