Fußball-Bezirksliga: Viele Spiele erneut auf Kippe

Es droht wieder Land unter

+
Viel Regen, Orkanböen, vielleicht noch etwas Schneeregen: Der Fußball steht wieder auf der Kippe.

Verden - Nachdem in der Fußball-Bezirksliga am vergangenen Wochenende aufgrund der anhaltenden Regenfälle aber auch gar nichts ging und der komplette Spieltag ins Wasser fiel, droht auch für das anstehende Wochenende auf den meisten Plätzen wieder Land unter.

So redete zum Beispiel Riedes Fußball-Boss Frank Lindenberg gestern gar nicht erst lange um den heißen Brei herum und erklärte, „dass schon ein enormer Wetterumschwung aufziehen müsste, damit wir unsere Plätze nicht erneut sperren. Stand jetzt werden wir unser Heimspiel am Sonntag gegen den VfL Visselhövede absagen müssen.“

Auch die Achimer Partie in Bremervörde gehört zu denen, die nur stattfinden könnte, wenn es nicht erneut zu Regenschauern kommt. Zwar ist der dortige Sportplatz wieder hergestellt, nachdem zuletzt ausgebrochene Pferde den Rasen völlig ruiniert hatten, doch dürfte der sich bei nassem Geläuf sicher schnell in seine Einzelteile auflösen.

Dagegen glaubt Bassens Trainer Marco Holsten fest daran, dass sein Team keine zweiwöchige Zwangspause absolvieren muss. „Die Plätze in Bothel sind eigentlich sehr gut, können viel Wasser vertragen. Wenn es nicht so stark regnen wird, wie es die Wetterdienste für das Wochenende vorhergesagt haben, wird dort sicherlich angepfiffen. Denn für beide Teams wäre es mehr als Mist, wenn erneut nicht gespielt werden könnte. Wir werden uns zumindest korrekt vorbereiten und werden schon ein schlagkräftiges Team auf die Beine stellen, das auch auf schwerem Boden bestehen kann“, so der Bassener Übungsleiter. Auch der TV Stemmen will mit aller macht sein Spiel gegen den TSV Ottersberg II durchziehen. Allerdings steht es auch im Kreis Rotenburg nicht gerade gut um die Sportplätze. „Doch nach dem 5:6 im Hinspiel haben wir noch eine Rechnung offen und die wollen wir noch in diesem Jahr begleichen“, gibt sich da Jaime Wink, Trainer des TV Stemmen, kämpferisch. „Wir würden gern spielen, denn das ist unser Wetter. Wir haben gut trainiert, konnten als Trainergast Abdoul Bouba begrüßen, der uns wertvolle Tipps gegeben hat. Ich denke aber, es wird nicht gespielt“, so Ottersbergs Stefan Hennings. Bleibt letztlich noch der FSV Langwedel-Völkersen, der am Sonntag beim Landesliga-Absteiger VSK osterholz-Scharmbeck gastieren soll. Das Hinspiel wurde 1:2 verloren. Natürlich wollen auch die Gäste unbedingt spielen, der gerade das Osterholzer Fußball-Feld liegt sehr tief und kann nur begrenzt Wasser schlucken.

vst

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Kommentare