32-jähriger Wulmstorfer bei den Australian Open als Kommentator für Eurosport im Einsatz

Für Dennis Heinemann geht ein Traum in Erfüllung

Bei den Olympischen Spielen in Tokio war Dennis Heinemann zuletzt als Kommentator für Eurosport im Einsatz. Bei den Australian Open geht es für den 32-Jährigen weiter.
+
Bei den Olympischen Spielen in Tokio war Dennis Heinemann zuletzt als Kommentator für Eurosport im Einsatz. Bei den Australian Open geht es für den 32-Jährigen weiter.

Wulmstorf – Schon zwei Mal hatten wir in dieser Zeitung über Dennis Heinemann, den ehemaligen Tischtennisspieler vom TSV Blender, berichtet, der mittlerweile seiner Passion nachgeht und sowohl im TV als auch auf Streamingplattformen regelmäßig verschiedene große Sportevents kommentiert. Zuletzt war er bei den deutschen Tischtennismeisterschaften in Bremen und für Olympia in Tokio im Einsatz.

Bei Olympia kommentierte er unter anderem das spektakuläre Halbfinale zwischen dem Deutschen Dimitrij Ovtcharov und dem späteren Goldmedaillengewinner Ma Long, als Ovtcharov nah dran war an der Sensation und nur hauchdünn das Finale verpasst hatte.

Bisher legte Heinemann sein Augenmerk primär auf Tischtennis, da er als ehemaliger Regionalligaspieler hier über das meiste Fachwissen verfügt. Doch er machte nie einen Hehl daraus, dass er am liebsten die größten Events des Tennissports kommentieren würde. „Tennis bei Eurosport – das ist genau die Chance, auf die ich nach Olympia gehofft habe“ freut sich Heinemann, dessen Vater einst Tennistrainer war und ihm schon früh die ersten Schläge mit der Filzkugel beibrachte. Denn dank Eurosport wird ihm dieser langersehnte Wunsch nun erfüllt. Der 32-Jährige wird vom 17. bis 30. Januar das Grand Slam Turnier „Australian Open“ kommentieren, das zum 110. Mal im australischen Melbourne ausgetragen wird. Wie schon bei Olympia wird er nicht zum Veranstaltungsort reisen, sondern kommentiert live aus den Eurosport Studios in Unterföhring nahe München. Hier wird Heinemann über den kompletten Turnierzeitraum im Hotel untergebracht und ist Teil eines 15-köpfigen Teams, das gespickt ist mit ehemaligen Weltklassespielern wie Boris Becker oder Barbara Rittner. Auch der bekannteste deutsche Tenniskommentator Matthias Stach wird mit von der Partie sein. Die Übertragung erfolgt über verschiedene Wege, wie regulär im Fernsehen über den Hauptkanal von Eurosport, aber auch digital zum Beispiel über Joyn+ oder DAZN, die Teilrechte erworben haben. Aufgrund der Zeitverschiebung zu Australien werden die meisten Spiele nachts oder am frühen Morgen deutscher Zeit übertragen.

Welche Spiele der 32-Jährige dann letztlich kommentieren wird – dazu konnte er aktuell noch keine Angaben machen. „Aber sobald ich darüber Bescheid weiß, gebe ich das auch auf meiner Website bekannt“, verweist er auf den entsprechenden Link unter www.dennis-heinemann.de.

Von Björn Drinkmann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Drilon Demaku verlässt Ottersberg

Drilon Demaku verlässt Ottersberg

Drilon Demaku verlässt Ottersberg
Ingo Ehlers raus – Christoph Schweitzer übernimmt

Ingo Ehlers raus – Christoph Schweitzer übernimmt

Ingo Ehlers raus – Christoph Schweitzer übernimmt
Corona-Fall beim TV Oyten: Spiel abgesagt

Corona-Fall beim TV Oyten: Spiel abgesagt

Corona-Fall beim TV Oyten: Spiel abgesagt
Harm Lahde verlässt das Gestüt Eichenhain in Blender

Harm Lahde verlässt das Gestüt Eichenhain in Blender

Harm Lahde verlässt das Gestüt Eichenhain in Blender

Kommentare