Früher Strafstoß bringt Langwedel beim 2:4 auf die Verliererstraße / „Noch Optimum rausgeholt“/ Gerken Matchwinner

Rot: Nientkewitz schaltet für Bassen auf Grün

+
Von Langwedels Dennis Groß nicht zu halten: Yasar Gerken (r.) war mit zwei Toren und einem Assist Bassens Matchwinner.

Langwedel - Von Ulf von der Eltz. Die Spannung war schon nach 20 Minuten praktisch raus aus dem Bezirksliga-Derby: Durch seine Rote Karte im Anschluss an eine Notbremse gegen Yasar Gerken spielte Moritz Nientkewitz, Torhüter des FSV Langwedel-Völkersen, dem TSV Bassen in die Karten und brachte seine Elf auf die Verliererstraße. Am Ende stand ein 4:2 (2:0)-Sieg für die Holsten-Elf, die sich mit dem Sprung auf Platz neun erst einmal Luft verschaffte. Die Gastgeber bleiben indes Vorletzter.

Dabei konnte dem Talent im FSV-Kasten eigentlich gar kein Vorwurf gemacht werden. Nach einem Pressschlag mit Jan-Ole Ernst umkurvte Gerken den Schlussmann, der schließlich etwas versuchen musste – aber den Grün-Roten zu Fall brachte. Sein Coach Benjamin Nelle: „Wenn er ihn berührt, ist es ein Platzverweis. Und Moritz hat ihn berührt.“ Den fälligen Strafstoß nutzte Heiko Budelmann gegen Philipp Dondelinger zum 0:1.

Apropos Dondelinger: Der Offensiv-Kicker war zwischen die Pfosten gerückt, weil Malte Güers – stand als Ersatztorwart auf dem Spielbericht – schon in der Zweiten aktiv gewesen war. Ein Einsatz von Patrick Mannig in der Bezirksliga wäre nach auskurierter Verletzung noch zu riskant gewesen. An Dondelinger lag es indes nicht, dass die Langwedeler verloren. Nelle hatte auch keine Bauchschmerzen gehabt: „Philipp hat schon in der Uesener Jugend bei mir im Tor gespielt.“ Zu holen war für die Platzherren in Unterzahl aber nichts mehr – zumal sie rasch das 0:2 kassierten: Eine Kaib-Ecke brachte Budelmann per Kopf in den Fünfer, Gerken nickte freistehend ein (27.). In der Folge ließen die Gäste Ball und Gegner laufen, blieben jedoch vorm Tor viel zu unkonzentriert. „Sicher hätten wir die Chancen besser verwerten müssen, nachdem es durch die Rote Karte einfacher wurde“, monierte Trainer Marco Holsten. Letztlich putzte er jedoch den Mund ab: „Hauptsache gewonnen, egal wie.“ Und ein Gutes hatte die Partie auch für Bassens Coach: „Wegen der Gegentore, die natürlich so nicht fallen dürfen, muss ich wenigstens keine Kiste schmeißen.“ Nach dem 3:0 durch Florian Thiel (65.) ließ sich Keeper Christian Rathjen durch eine verunglückte Flanke von Finn Egbers zum 1:3 düpieren (69.). Im Nachschuss erhöhte auf der anderen Seite Matchwinner Gerken auf 1:4 (74.), kurz vor Schluss ließ Christian Czotscher bei einem Konter Ernst laufen, der zum 2:4 vollendete (88.). „Wir haben noch das Optimum rausgeholt mit Lauf- und Kampfstärke. Mehr konnte ich in Unterzahl nicht erwarten“, so Nelle abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Meistgelesene Artikel

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Kommentare