Freitag in Hagen – können „Hannoveraner“ anreisen? / Ziel Platz drei

Etelsen droht Rolle als Streik-Opfer

+
Will Freitag per Bahn anreisen: Etelsens Pascal Kubiak.

Etelsen - Fußball-Landesligist TSV Etelsen bekommt es am Freitag möglicherweise mit zwei Gegnern zu tun. Planmäßig mit Gastgeber FC Hagen/Uthlede (Anpfiff 19.30 Uhr) – außerplanmäßig könnte der Streik bei der Bahn zur großen Unbekannten werden. Denn gleich vier blau-weiße Kicker reisen aus Hannover an: Sören Radeke, Pascal Kubiak, Stefan Younis und Bastian Reiners. Coach Bernd Oberbörsch am Donnerstag wenig begeistert: „Wir wissen noch gar nicht, ob wir sie überhaupt auf dem Zettel haben können. Das ist natürlich semi-optimal.“ So bleibt die Startelf offen.

Da auch einige Langzeitverletzte fehlen, müssen die Schlossparkkicker erstmals Anleihen bei der Zweiten nehmen, die spielfrei ist. Dennoch gehen die Etelser hoffnungsfroh ins Match, nachdem sie dem verpatzten Start vier starke Spiele folgen ließen. „Die Einstellung wird stimmen. Denn obwohl der Zug nach ganz oben weg ist, haben wir natürlich noch ein Ziel. Wir wollen Dritter werden“, so Oberbörsch. Für den Sottrumer wären auch Rang vier und fünf noch gut. Also muss heute Zählbares her, denn Hagen hat einen Punkt mehr auf dem Konto. Busabfahrt ist um 16.45 Uhr an der Etelser Schule.

vde

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare