Flathmanns Premiere geht völlig daneben

Annika Hübner
+
Annika Hübner

Oyten – Das hatte sich Kai Flathmann ganz anders vorgestellt. Zum Saisonauftakt kassierte der Trainer des Handball-Oberligisten TV Oyten II mit seinem Team eine ernüchternde 18:28 (4:14)-Niederlage gegen den SV Altencelle. „Das war ein Spiel zum Vergessen. Aber nächste Woche geht es weiter“, gab sich Flathmann bereits wieder kämpferisch.

Der TVO fand überhaupt nicht ins Spiel. Erst nach neun Minuten markierte Isabel Schengalz das erste Oytener Saisontor – 1:5. Altencelle zeigte sich davon unbeeindruckt und dominierte die Partie nach Belieben. Nach 16 Minuten traf die elffache Torschützin Kristin Skorek zum 10:1. Das Flathmann-Team scheiterte immer wieder an der starken SV-Torhüterin Celina Friede. Daher war die Entscheidung mit dem 4:14 bereits zur Pause gefallen.

Gleiches Bild auch nach dem Wechsel. Auch wenn Altencelle nur noch das Nötigste tat, vermochten die TVO-Damen dem Spiel keine Wende mehr zu geben. Bei Oyten gefiel die A-Jugendliche Sarah Kennerth sowie die vierfache Torschützin Annika Hübner.

Tore TV Oyten II: Hübner (4), Böttjer (4/3), Köster (3), Kennerth (3), Schengalz (2), Schnaars (1), Schote (1).  bjl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“
Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket
Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen
Geronimo von Wartburg bei EM auf dem 48. Rang

Geronimo von Wartburg bei EM auf dem 48. Rang

Geronimo von Wartburg bei EM auf dem 48. Rang

Kommentare