TV Oyten II gewinnt alle Spiele

Flathmann-Team feiert Turniersieg

Kim Pleß vom Handball-Oberligisten Oyten II, in Aktion.
+
Von St. Paulis Abwehr kaum zu stoppen: Kim Pleß gewann mit Oyten II 25:15 – und am Ende das Turnier.

Oyten – Auch die kurzfristige Absage des Oberligisten VfL Stade tat dem Vorbereitungsturnier des TV Oyten II nicht weh. Zumal Landesligist TuS Komet Arsten kurzfristig einsprang und sich bestens präsentierte, sodass es im abschließenden Spiel zu einem Finale zwischen den Gastgeberinnen und dem Team aus dem Bremer Süden kam – die Vampires gewann 27:6 und damit auch das Turnier.

Beide hatten zuvor ihre drei Partien ein der Oytener Pestalozzihalle siegreich gestaltet. Doch der Turnierabschluss wurde zu einer klaren Sache für das Flathmann-Team. Bei der Premiere von Keeperin Carlotta Hohaus wusste das Team, das jetzt in der Oberliga Niedersachsen eingruppiert ist, vollends zu überzeugen. Gleich mit 27:6 (13:4) wurde der Landesligist aus Arsten distanziert.

Viel wichtiger für Flathmann war aber eine andere Erkenntnis. „Das war schon cool, wie wir im zweiten Abschnitt den Fokus hochgehalten haben. Meine Mannschaft hat den anderen Teams klar gezeigt: Bis hierher und nicht weiter. Im Angriff trafen wir von allen Positionen“, war der 40-jährige Oytener Trainer stolz, dass das im Training Erprobte Früchte trug.

Trainer Kai Flathmann lobt: „Im Kollektiv überzeugt“

Auch zu Turnier-Beginn, bei einer Spielzeit von 2 x 20 Minuten, stand Oytens Reserve gegen den ATSV Habenhausen auf der Platte. Nach etwas ruckeliger erster Halbzeit (9:6) fand sich die Drittliga-Reserve in Abschnitt zwei. Mit 22:12 war der Turnierauftakt geglückt. Im zweiten Match wartete der FC St. Pauli aus der Oberliga Hamburg. „Unsere Abwehr hat gegen einen guten Gegner glänzend gearbeitet. Im zweiten Abschnitt haben meine Mädels keinen Gang zurückgeschaltet“, lobte Flathmann nach dem 25:15-Sieg.

Auch der TV Neerstedt stellte in Partie drei beim 21:15 keine Hürde dar. Noch im ersten Abschnitt hielt der TVN mit (12:10). Flathmann: „Das war unnötig, weil wir in der Deckung immer zu spät dran waren.“ Dann aber flutschte und Oytens Reserve siegte.

Flathmann: „Wir haben im Kollektiv überzeugt, meine Mädels waren immer heiß auf die Bälle.“ Das wird zum Saisonauftakt gegen den MTV VJ Peine am 18. September in eigener Halle auch gefordert sein.

Die Ergebnisse: ATSV Habenhausen - TV Oyten II 12:22, TuS Komet Arsten - FC St. Pauli 23:19, TV Neerstedt - ATSV Habenhausen 12:17, TV Oyten II - FC St. Pauli 25:15, TuS Komet Arsten - TV Neerstedt 22:18, FC St. Pauli - ATSV Habenhausen 21:15, TV Neerstedt - TV Oyten II 15:21, ATSV Habenhausen - TuS Komet Arsten 15:26, FC St. Pauli - TV Neerstedt 21:12, TV Oyten II - TuS Komet Arsten 27:6.

Von Björn Lakemann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Eschkötter sieht unglückliche Niederlage

Eschkötter sieht unglückliche Niederlage

Eschkötter sieht unglückliche Niederlage
„Hohm“-Run bei Achim/Badens 29:25-Erfolg

„Hohm“-Run bei Achim/Badens 29:25-Erfolg

„Hohm“-Run bei Achim/Badens 29:25-Erfolg
Uesens Coach Nelle hadert nach 1:2

Uesens Coach Nelle hadert nach 1:2

Uesens Coach Nelle hadert nach 1:2
TSV Lohberg behält weiter eine blütenweiße Weste

TSV Lohberg behält weiter eine blütenweiße Weste

TSV Lohberg behält weiter eine blütenweiße Weste

Kommentare