Ottersberg gegen Bornreihe / Verden erwartet Lüneburg

Fitschens Freude auf den Kracher

Wird in der Ottersberger Startelf erwartet: Patrick Hirsch überzeugte bisher.
+
Wird in der Ottersberger Startelf erwartet: Patrick Hirsch überzeugte bisher.

Ottersberg/Verden – Das sind gleich mal knackige Heimaufgaben für die beiden Fußball-Landesligisten TSV Ottersberg und FC Verden 04. Während die Wümme-Kicker bereits am Freitagabend den SV BW Bornreihe erwarten, empfangen die Reiterstädter am Sonntag den VfL Lüneburg. Beide Vereine weisen darauf hin, dass Sitzgelegenheiten mitzubringen sind, um auch einen garantierten Einlass zu erhalten.

TSV Ottersberg - SV BW Bornreihe (Freitag, 20 Uhr). „Wir verfügen zwar über ein gewisses Kontingent an Stühlen, doch das ist begrenzt. Es wäre also ratsam, sich eine Sitzgelegenheit mitzubringen“, unterstreicht Ottersbergs Coach Jan Fitschen noch einmal, dass man sich an der Wümme streng an das Hygienekonzept halten wird. „Für uns geht das gleich einmal mit einem krachenden Duell los, das in der Vergangenheit immer spannend und gutklassig war“, so der Übungsleiter, der großes Vertrauen in seinen Kader hat, auch wenn dieser in der langen Pause einigen personellen Aderlass zu verkraften hatte. „Wir haben Qualität verloren, ohne Frage, aber auch viel Qualität dazubekommen. Die Mannschaft funktioniert schon wirklich gut. Ich bin gespannt, wie sie sich zum Auftakt verkaufen wird“, muss Fitschen nur auf Artur Janot (Knie) sowie Daniel Luckyman (Adduktoren) verzichten.

Neubarth vertraut Startelf vom letzten Test

FC Verden 04 - VfL Lüneburg (Sonntag, 15 Uhr). Die Obergrenze von 500 Zuschauern wird der FC am Hubertushain sicher nicht erreichen, aber bereits ab 50 Fans müssen Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen. Daher werden auch die Verdener Besucher gebeten, einen Stuhl mitzubringen. Im Kader von Coach Frank Neubarth hat sich nichts geändert, die Langzeitverletzten bleiben weiter außen vor. So dürfte die Elf auf den Platz gehen, die am Vorsonntag mit Doppeltoschütze Jonas Austermann an der Spitze 4:0 bei Komet Arsten gewann. „Sie haben alle eine gute Leistung gezeigt“, so der Ex-Profi, der einen schwierigen Auftakt erwartet: „Man weiß ja vorm ersten Pflichtspiel nie so richtig, wo man steht. Und die Vorbereitung ist ja nicht abgeschlossen, sondern geht praktisch noch einige Wochen.“ Gegen den VfL brauche es eine äußerst ansprechende Vorstellung, um zu bestehen. Denn die Salzstädter schätzt Neubarth als „spiel-, kampf- und laufstark. Vergangene Saison haben wir schlecht ausgesehen.“  vst/vde

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele
TVO muss lange auf Marc Lange verzichten

TVO muss lange auf Marc Lange verzichten

TVO muss lange auf Marc Lange verzichten
Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“
Etelsen: Reiners kehrt in den Kader zurück

Etelsen: Reiners kehrt in den Kader zurück

Etelsen: Reiners kehrt in den Kader zurück

Kommentare