Fußball-Bezirksligist TV Oyten setzt auf mehr Routine

Fitschen holt gleich vier Neue

Coach Jan Fitschen mit drei von vier Neuzugängen, v.l.: Manuel Brzozowski, Yaya Kone und Simon Kattner.
+
Coach Jan Fitschen mit drei von vier Neuzugängen, v.l.: Manuel Brzozowski, Yaya Kone und Simon Kattner.

Oyten – Die zu Saisonbeginn angestrebte Verjüngungskur beim Fußball-Bezirksligisten TV Oyten war durchaus richtig, doch mussten Verein und letztlich der dann auch ausgeschiedene Trainer Axel Sammrey erkennen, dass Fohlen einfach keine Rennen gewinnen können.

Neu-Coach Jan Fitschen entschloss sich zu einer leichten Korrekturänderung und holte sich jetzt in Amadinho Yaya Kone (26) vom TSV Etelsen, Manuel Brzozowski (OT Bremen/26) sowie Tom Witte (VfL 07 Bremen/28) gestandene Spieler dazu. Zudem wird Youngster Simon Kattner (TB Uphusen II) an die Stader Straße wechseln.

Yaya Kone kehrt zurück

Kone ist beim TV Oyten dabei kein Unbekannter, spielte er doch bereits von 2017 bis 2020 bei den Blau-Roten. Der Ivorer kam 2016 aus der Elfenbeinküste nach Deutschland, landete beim TSV Etelsen, konnte sich aber dort nie richtig durchsetzen. Nach seiner Zeit in Oyten versuchte er sich erneut beim Landesligisten, wurde am Schlosspark aber erneut nicht richtig glücklich. „Warum es in Etelsen letztlich nicht geklappt hat, kann ich nicht sagen. Am Talent kann es sicher nicht gelegen haben. Er wird unserer Defensive sicherlich sofort weiterhelfen. Das hat er schon im Testspiel gegen Brinkum bewiesen“, so Fitschen.

Tom Witte schon für Atlas Delmenhorst aktiv

Den Kontakt zu Brzozowski stellte Oytens Spieler Andre Geisler her, der mit dem Mittelfeldspieler, der in Achim wohnt, bei OT Bremen zusammengespielt hat. Fitschen: „Er kann als Linksfuß aber alle Positionen auf der linken Seite bekleiden.“ Zusätzliche Stabilität in der Defensive kann der TVO-Übungsleiter durch Tom Witte erwarten, der auf der Innenverteidigerposition aber auch auf der Sechs beheimatet ist. Der 28-Jährige lief dabei auch schon für den damaligen Oberligisten SV Atlas Delmenhorst sowie für den Brinkumer SV auf. „Wir stehen schon seit Jahren in Kontakt. Ich wollte ihn damals nach Rotenburg und auch zum TSV Ottersberg lotsen. Doch das hat nie geklappt. Dass er jetzt seine Zusage gab, lag auch daran, dass er mit seinem Freunden eigentlich höherklassig Handball spielen wollte, sich aber immer mehr Vereine im Handball-Verband aufgrund der hohen Corona-Inzidenzwerte gegen eine Spielfortsetzung aussprechen. So hat er sich dann für Fußball im Freien bei uns entschieden.“ Simon Kattner indes bezeichnet der Trainer als ein „Talent, das bei uns den nächsten Schritt machen kann.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Melina Hasenklever nimmt Erfolgsspur auf

Melina Hasenklever nimmt Erfolgsspur auf

Melina Hasenklever nimmt Erfolgsspur auf
TB Uphusen holt Malek Khalidi

TB Uphusen holt Malek Khalidi

TB Uphusen holt Malek Khalidi
Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise
Klenke/Brandt: Ein Duo bleibt in Fahrt

Klenke/Brandt: Ein Duo bleibt in Fahrt

Klenke/Brandt: Ein Duo bleibt in Fahrt

Kommentare