89:73 über Stade II

Jan Fikiel führt Biba zum Bezirkspokal-Triumph

Grüßt als Bezirkspokalsieger: Die BG Biba gewann gegen den VfL Stade II 89:73 und spielt nun im Mai um den Niedersachsenpokal.

Achim - Was für ein Erfolg: Die BG Biba triumphierte erstmalig in der Vereinsgeschichte im Basketball-Bezirkspokal. In Stade beim Final-Four setzte sich der Bezirksligist im Endspiel mit einer starken Leistung gegen den eine Klasse höher spielenden Oberligist VfL Stade II mit 89:73 durch. Zuvor hatte die BG Biba im Halbfinale den TuS Hohnstorf II mit 86:28 aus dem Wettbewerb geschossen – mit einem B-Team. Anfang Mai trifft die BG Biba im Finale des Niedersachsenpokals auf Regionalligisten. „Wir haben dort keine definierten Ziele und wollen einfach schauen, wie es läuft“, so BG-Sprecher Elmar Wohl.

Hochmotiviert ging die BG Biba ins Bezirkspokal-Finale gegen Gastgeber Stade. „Beim Aufwärmen war bereits klar, dass etwas gehen würde, denn Stade konnte keinen wirklichen Center aufrufen. Die Devise sollte also lauten, unsere Stärken unterm Korb auszuspielen“, sagte Wohl. Das erste Viertel verlief noch relativ ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die BG. Nach einem 8:0-Run der Gastgeber beim Stand von 23:31 hieß es 31:31. Im Anschluss gelang Stade jedoch immer weniger. Besonders an der Freiwurflinie wurden einige Punkte liegen gelassen. Immer wieder behaupteten sich die BG-Center unter dem Korb des Gegners. So baute Biba die Führung auf 13 Punkte zur Halbzeit aus.

„Auch damit und noch 20 Minuten auf der Uhr durften wir uns keinesfalls sicher fühlen. Dafür waren die Stader zu abgezockt“, so Wohl. Die Ansage an die Mannschaft zur Halbzeit – weiter machen wie am Ende des zweiten Viertels, die Center unterm Korb bedienen oder alternativ freie Würfe aus der Distanz nehmen. Im drittel Viertel drehte nun Stades kleiner und extrem schneller Spielmacher Jovanovic auf. Er erzielte 15 der 20 Punkte für seine Mannschaft. Doch die BG hatte einen Jan Fikiel, der seinerseits in diesem Viertel auftrumpfte. Zwölf der 17 BG-Zähler konnte er auf sein Punktekonto schreiben. Somit gab es keine Vorentscheidung nach dem Viertel.

Wohl: „Ich bin stolz auf die Mannschaft“

Der Schlussabschnitt hielt alles offen mit leichten Vorteilen für die BG, da die Gastgeber langsam in Foulprobleme kamen und nicht mehr so beherzt zupacken konnten. Wohl: „Das wollten wir abermals durch die Vorteile unter dem Korb ausspielen.“ Mit dieser Taktik gewann die BG souverän. Der Sprecher weiter: „Jan Fikiel mit einer herausragenden Leistung kam auf 37 Punkte, war Top-Scorer und entschied das Spiel. Ich bin stolz auf die Leistung der Mannschaft. Wir haben unseren Spielplan hervorragend umsetzen können und am Ende mehr als verdient gewonnen.“ J woe

Das könnte Sie auch interessieren

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Bezirkspokal: Etelsen verliert im Elfmeterschießen gegen Verden

Bezirkspokal: Etelsen verliert im Elfmeterschießen gegen Verden

Nach nur einem halben Jahr zurück in Verden

Nach nur einem halben Jahr zurück in Verden

Etelsens Luca Homann beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Etelsens Luca Homann beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Ibo Lailo kehrt zum 1. FC RW Achim zurück

Ibo Lailo kehrt zum 1. FC RW Achim zurück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.