1. Kreisklasse: Seidel-Elf dominiert Spitzenspiel gegen Hülsen II mit 1:0

Lohbergs Felix Hellwinkel findet die Lücke im SVV-Abwehrbollwerk

Lohbergs Cederic Rosebrock-Heemsoth bringt hier Hülsens Marcel Schmalz kurz aus dem Gleichgewicht.
+
Lohbergs Cederic Rosebrock-Heemsoth bringt hier Hülsens Marcel Schmalz kurz aus dem Gleichgewicht.

Verden – Im Topspiel des Wochenendes behielt Kreisklassen-Primus TSV Lohberg hauchzart die Oberhand in der Partie gegen Verfolger SVV Hülsen II. Zu einem weiteren Zähler im Abstiegskampf kam indes der TSV Blender.

TSV Achim II - TSV Blender 2:2 (1:1). Große Enttäuschung machte sich am Ende des Spiels bei Achims Trainer Emir Abidobic breit, „denn meine Mannschaft war über die gesamte Spielzeit klar überlegen, nutzte jedoch zahlreiche beste Torchancen nicht und musste sich somit mit einem Punkt zufriedengeben.“ Die Gäste gingen nach einer Viertelstunde durch Jonas Michel in Führung. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel glich Philipp Dondelinger für den Gastgeber aus. In der 77. Spielminute gingen die Blenderaner durch Finn Lührs erneut in Führung. Wenig später aber glich Volker Brandt zum 2:2- Endstand aus.

TSV Brunsbrock II - SV Holtebüttel 1:4 (0:2). Für Brunsbrocks Co-Trainer Lukas Strüver geht der Sieg der Gäste am Ende auch in der Höhe in Ordnung. Jannis Delventhal mit zwei Toren (28./41.) sorgte dabei für eine 2:0-Führung der Gäste zur Pause. Fünf Minuten nach Wiederbeginn war es erneut Jannis Delventhal, der mit dem 3:0 für die Vorentscheidung sorgte. Fünf Minuten später verkürzte Bjarne Oppat auf 1:3. Jannis Delventhal mit seinem vierten Treffer des Tages traf zum 4:1-Endstand.

TV Oyten III - TSV Otterstedt 0:9 (0:5). Mächtig unter die Räder kam der Gastgeber. Daniel Junge erzielte die schnelle Führung der Gäste (5.). Nach einer Viertelstunde besorgte Malte Meyer das 2:0. Daniel Junge und Moritz Meinel (31./39.) mit einem Doppelpack machten dann bereits zur Pause den Deckel auf die Partie. Malte Meyer (55.), oritz Meinel (70.) und erneut Malte Meyer (80.) schraubten das Ergebnis auf 8:0 in die Höhe. Den Schlusspunkt setzte Ralf Schumacher in der Schlussminute.

TSV Blender erkämpft nächsten Punkt

TSV Thedinghausen II - MTV Riede II 2:2 (0:1). Ein wenig enttäuscht war Thedinghausens Trainer Jan Kampe nach Ende der Partie, „denn ein Sieg im Gemeindederby wäre durchaus drin gewesen! Aber letztendlich können wir auch mit diesem Unentschieden leben.“ Nach der ersten Halbzeit führten die Gäste durch den Treffer von Pascal Schumacher zwei Minuten vor dem Pausenpfiff mit 1:0. Im zweiten Abschnitt war der Gastgeber dann das bessere Team und drehte die Partie durch Tore von Murat Sekerymez (66.) und Hamed Kone (77.) in eine 2:1-Führung. In der Nachspielzeit glich Riede aber noch durch Jannis Johanningmeier (90.+6) zum Endstand aus.

TSV Dauelsen - FSV Langwedel-Völkersen III 1:0 (1:0). Dauelsens Trainer Jörn Liegmann war mit der Leistung seiner Truppe nach Ende des Spiels mehr als zufrieden, „denn wir waren den Langwedelern über der gesamten Spielzeit überlegen und gingen somit zwar mit einem knappen, aber mehr als als verdienten Sieg vom Platz.“ Am Ende hätte das Ergebnis bei besserer Chancenverwertung auch um ein, zwei Tore höher ausfallen können. Den goldenen Treffer erzielte Jonah -Michel Mindermann fünf Minuten vor der Pause.

TSV Lohberg - SVV Hülsen II 1:0 (1:0). Im Topspiel Erster gegen Zweiter setzte sich laut Lohbergs Trainer Ricardo Seidel seine Elf am Ende zwar knapp aber durchaus verdient mit 1:0 durch. „Wir waren über die gesamten 90 Minuten spielerisch überlegen, doch die Gäste standen defensiv gut und machten es uns wirklich schwer.“ Felix Hellwinkel war es, der mit dem Pausenpfiff eine Lücke in der soliden Abwehr der Hülsener fand und zur 1:0-Pausenführung für Lohberg traf. In Durchgang zwei hatte der Gastgeber dann noch ein paar gute Torchancen, doch diese blieben ungenutzt.

Verdener Türksport - SV Wahnebergen 3:3 (2:2). Wildes Spiel in Verden mit allem, was dazu gehört. So gingen die Gäste früh durch Christian Bartels und einem Eigentor von Muhammed Akyol nach scharfer Hikade-Hereingabe mit 2:0 in Front. „Da habe ich gedacht, das schaukeln wir locker nach Hause. Doch dann fangen wir schnell zwei Gegentore nach Standards und danach hätte das Spiel auch so oder so ausgehen können“, so SVW-Coach Jörg Behrens später. Abdulkadir Das und Yasar Keser jeweils per Kopf nach Ecke und Freistoß sorgten für das 2:2 (25./26.). Kurz vor dem Abpfiff dann aber die erneute SVW-Führung durch Alexander Rippe (85.), die aber David Schulz in der Nachspielzeit noch egalisieren konnte. Beide Teams waren da schon in Unterzahl, denn nach einem Scharmützel sahen Verdens Abdulkadir Das sowie Wahnebergens Lamine Sangare Gelb-Rot (90.).  ml

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Bocholt entschlüsselt Badens DNA

Bocholt entschlüsselt Badens DNA

Bocholt entschlüsselt Badens DNA
Janssen vergibt, aber Kahler rettet

Janssen vergibt, aber Kahler rettet

Janssen vergibt, aber Kahler rettet
„Zeckes“ Debüt nicht von Erfolg gekrönt

„Zeckes“ Debüt nicht von Erfolg gekrönt

„Zeckes“ Debüt nicht von Erfolg gekrönt
Revanche verpasst

Revanche verpasst

Revanche verpasst

Kommentare