SG II feiert ungefährdeten 33:21-Erfolg

Meyer-Team setzt Spaden früh matt

+
Carsten Meyer hat Platz zwei weiter fest im Visier.

Achim - Nach der Niederlage beim VfL Fredenbeck III kehrte der Tabellendritte SG Achim/Baden II in der Handball-Landesliga der Männer im Heimspiel gegen den TV Gut Heil Spaden in die Erfolgsspur zurück und siegte gegen den TV Gut Heil Spaden unangefochten mit 33:21 (17:6).

„Ich bin sehr zufrieden. Wir haben die erhoffte Reaktion gezeigt und den Rückstand im Torverhältnis auf den TuS Rotenburg reduziert“, freute sich Achim/Badens Trainer Carsten Meyer. Besonders zufrieden war Meyer mit seiner erstmals so extrem offensiv ausgerichteten Deckung, die im ersten Spielabschnitt auf Anhieb blendend funktionierte und gegen den Tabellenvorletzten nur sechs Treffer zuließ. „Das hat super geklappt“, lobte der Achim/Badener Übungsleiter seine Mannschaft. Die Gastgeber begannen konzentriert und lagen nach kurzer Zeit bereits mit 7:3 vorn. Der Vorsprung wurde auf 12:3 ausgebaut und Simon Bock sorgte mit einem Tor kurz vor der Pause für den 17:6-Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel konnte die SG Achim/Baden II den Vorsprung nicht mehr entscheidend ausbauen, da aufgrund der hohen Führung die Konzentration verständlicherweise etwas nachließ. Die höchste Führung besaßen die Gastgeber beim 28:15 (52.). Am Ende stand für die Reserve ein hoher Sieg zu Buche, welcher dem Team weiterhin alle Chancen lässt.

Tore für SG Achim/Baden II: Sören Meyer (7/3), Zschorlich (6), Bock (5), Jannis Jacobsen (3), Marc Schwittek (3), Ruff (3), de la Rosa (2), Albers (2), Naumann (1), Schacht (1).

jho

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

3:2 – TB Uphusen feiert Oberliga-Klassenerhalt

3:2 – TB Uphusen feiert Oberliga-Klassenerhalt

Daniel Throl bleibt FSV treu

Daniel Throl bleibt FSV treu

Viktor Heidt: „Etelsen der richtige Schritt für mich“

Viktor Heidt: „Etelsen der richtige Schritt für mich“

Kommentare