Achim/Baden III kassiert 23:29-Pleite

Fehlerquote zu hoch

Hatte zu viele Fehler gesehen: Pascal Friemel.
+
Hatte zu viele Fehler gesehen: Pascal Friemel.

Achim/Baden – Kein Blumentopf, geschweige denn zwei Punkte waren der SG Achim/Baden III im Gastspiel der Handball-Landesklasse bei der SG Bremen-Ost II vergönnt. Mit einem 23:29 (11:16) kehrte das Team aus der Hansestadt zurück.

Kreisläufer Pascal Friemel, der wegen eines Kapselrisses aus der Auftaktpartie passen musste, hatte Fehler ohne Ende gesehen. „Wir sind zwar gut in die Partie gekommen. Doch in der Folge haben wir im Angriff zu fehlerhaft agiert und wurden von den Bremern mit Tempogegenstößen bestraft“, verwies „Pasi“ auf den entscheidenden Unterschied. Die laut Friemel zusammengewürfelte Truppe mit Spielern der zweiten, vierten und auch einigen Stammakteuren der dritten Mannschaft hielt nur in den ersten fünf Minuten dagegen. Bereits zur Pause hieß es 11:16. Auch im zweiten Abschnitt kamen die Gäste, die ohne Shooter Tim Borm auskommen mussten, nicht mehr ran. Zwischen den Pfosten der Gäste spielten Fabian Klaus und Hendrik Obermeyer und hatten auch keinen Glanztag erwischt. Bei der Ostbremer Landesligareserve stand in den letzten 20 Spielminuten mit Linus Ruschenbaum ein Ex-Achimer zwischen den Pfosten. Friemel: „Die zahlreichen Gegenstöße haben uns einfach das Genick gebrochen.“  bjl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“
Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen
Geronimo von Wartburg bei EM auf dem 48. Rang

Geronimo von Wartburg bei EM auf dem 48. Rang

Geronimo von Wartburg bei EM auf dem 48. Rang
Christian Rathjen will Nummer eins werden

Christian Rathjen will Nummer eins werden

Christian Rathjen will Nummer eins werden

Kommentare