Oberligist TSV Ottersberg verliert nach früher Arnhold-Führung beim VfV Hildesheim

Fehler von Sonka und Corando fatal – 1:3

Ottersberg - Sie hatten schon vom großen Wurf geträumt, wollten vor der Winterpause noch einmal für einen glänzenden Jahresabschluss sorgen und mit einem Sieg beim VfV Hildesheim den dritten Tabellenplatz in der Oberliga festigen, um dann vielleicht noch einmal im neuen Jahr ans Regionalliga-Tor klopfen zu können.

Doch die Hoffnung auf einen Dreier währte gestern nur eine Halbzeit lang. Am Ende mussten die Mannen um Coach Axel Sammrey eine sehr bittere 1:3 (1:0)-Pleite mit auf die Heimreise nehmen und rutschten so auf den fünften Tabellenplatz ab. Wohl wissend, dass diese Niederlage unnötig wie ein Kropf war.

„Denn wir haben Hildesheim im ersten Abschnitt völlig im Griff gehabt, waren die klar bessere Mannschaft und hätten auch höher als nur mit 1:0 in die Pause gehen können“, konstatierte da später Ottersbergs Teammanager Markus Bremermann. Der Auftakt hätte für die Grün-Weißen dabei nicht optimaler verlaufen können, denn bereits nach sechs Minuten ging das Team von der Wümme in Führung. Eine Shakirov-Flanke auf den kurzen Pfosten drückte der schnell reagierende Alexander Arnhold in die VfV-Maschen. Danach hatten die Gäste alles im Griff, ließen hinten kaum nennenswerte Möglichkeiten der Hausherren zu und hätten zweimal durch Stürmer Ömer Aktas das Ergebnis noch aufpolieren können. Erst ließ er sich freistehend zu viel Zeit, so dass ihm das Leder noch vom Fuß gespitzelt wurde, dann setzte er das Sportgerät abermals aus bester Position neben das Gehäuse. „Das wäre es gewesen. Daran hätte Hildesheim sicher ganz schwer zu knabbern gehabt“, so Bremermann, der aber dann kurz nach dem Wechsel selbst kräftig schlucken musste, als die Gastgeber zum 1:1 (52.) ausgleichen konnten. Vorausgegangen war ein kapitaler Fehler von Innenverteidiger Maik Sonka, der sich 20 Meter vor dem eigenen Tor zu einem Dribbling hinreißen ließ, dieses verlor und sich so nur mit einem Foul zu behelfen wusste. Denn fälligen Freistoß setzte Dominic Hartmann in den Winkel. Nur wenig später dann gar das 1:2 (59.). Diesmal verlor Adan Corando das Leder an der Außenlinie, die folgende Flanke drückte Sotirios Panagiotidis per Kopf über die Linie. Als dann Mirko Peter aus der Drehung den Ausgleich verpasste, schlug Hildesheim erneut zu. Dabei wuchtete Benedict Plaschke (75.) das Leder an die Unterkante der Latte und ins Tor. · vst

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Kommentare