1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

FC Verden 04 II: Die Meisterschale ist auch da

Erstellt:

Von: Björn Drinkmann

Kommentare

Völlig frei kommt Verdens Ilhan Tavan hier zum Schuss und krönt die Meistersaison des FC mit seinem Treffer zum 7:0-Endstand.
Völlig frei kommt Verdens Ilhan Tavan hier zum Schuss und krönt die Meistersaison des FC mit seinem Treffer zum 7:0-Endstand. © Wächter

Verden – Das war es dann auch in der Fußball-Kreisliga für diese Saison. Am letzten Spieltag sicherte sich der FC Verden 04 II fast erwartungsgemäß den Titel, absteigen müssen die beiden Bezirksliga-Reserven des FSV Langwedel-Völkersen und des TSV Fischerhude-Quelkhorn.

Bassens Dominik Swigon sichert Last-Minute-Sieg in Uphusen

TB Uphusen II - TSV Bassen II 2:3. Einen Sieg in allerletzter Sekunde! Die Bassener waren nach einem Einwurf früh durch Daniel Wiechert in Führung gegangen (4.) und hätten vor der Pause schon mit drei oder vier Toren in Front sein müssen, doch Denis Schymiczek, Dennis Dede mit einem Lattenschuss oder erneut Schymiczek, als Leandro Bruns den Ball gerade noch klären konnte, vergaben beste Möglichkeiten. Mit dem Pausenpfiff gelang Enes Yilmaz dann aus dem Nichts ein Traumtor aus 25 Metern in den Winkel (45.). In der zweiten Hälfte zunächst das umgekehrte Bild. Uphusen hatte die deutlich besseren Chancen. Bassens Keeper Björn Rinn rettete zunächst gegen Kamil Robak. Erneut Yilmaz sorgte nach einer schnellen Umschaltsituation aber dann doch für die Uphuser Führung (53.). Yilmaz musste danach eigentlich auch das 3:1 machen. Dies wurde dann in der 75. Minute bestraft, als Volker Henke nach Ecke aus der Drehung den Ausgleich erzielen konnte. Eine Co-Produktion der beiden eingewechselten Kevin Segelken und Dominik Swigon brachte dann sogar noch den Sieg. Segelkens Flanke landete genau bei Swigon, der ihn per Kopfballbogenlampe ins lange Eck beförderte (90.+3).

Krönung für den Fußball-Kreisligisten aus Verden nach dem 7:0 über Langwedel II

SV Hönisch - TSV Uesen 5:2. „Das war natürlich alles andere als ein schönes Fußballspiel, aber ich bin froh, dass wir zum Abschluss nochmal einen Dreier einfahren konnten“, bilanzierte SVH Trainer Waldemar Kammer. Mit einem abgefälschten Schuss von Wladislaw Legostaev (7.) und einem Treffer von Kapitän Marvin Louis führten die Gastgeber zur Pause 2:0 (23.). Die Ueser hatten die Positionen gewürfelt, so stand zum Beispiel Luca Becker zwischen den Pfosten. Nach der Pause gelang Hönischs Uwe Menser ein Doppelschlag (51., 55.), durch den die Partie dann gegessen war. Nick Schmock verkürzte auf 4:1 (66.), Maximilian Tiegelkamp stellte den alten Abstand wieder her (73.). Die laut Kammer beste Aktion des Spiels war, als Kai Klein mit einer Grätsche auf der Linie für den bereits geschlagenen Keeper Matthis Wischmann klären konnte. So kamen die Ueser durch Bastian Aucamp lediglich noch zum 5:2 (88.)

Langwedel-Völkersen II und Fischerhude-Quelkhorn II steigen ab

TSV Brunsbrock - TSV Fischerhude-Q. II 4:0. Zunächst war Julius Ritz nach Flanke von Magnus Scheibe mit seinem Schädel zur Stelle (7.), ehe Dennis Böhlke eine Ecke von Andre Oestmann einnickte (35.). Mit drei Aluminiumtreffern in Halbzeit eins hätte die Führung bereits deutlich höher ausfallen müssen. Den dritten und den vierten Treffer bereitete erneut Oestmann vor. Zunächst fand er in Malte Postler seinen Abnehmer (53.) und dann schlug er eine Flanke auf Frode Tomhave, der mit seinem Kopfball für den Endstand sorgen konnte (59.). Fischerhudes Marvin Schnaars holte sich in der Schlussphase noch die Ampelkarte ab (85.). „Wir sind mit dem erreichten vierten Tabellenplatz sehr zufrieden“, freute sich der scheidende Brunsbrocker Trainer Henning Meyer, dass er eine schlagkräftige Truppe an Nils Vierkant übergeben kann.

TSV Etelsen II - TV Oyten II 3:0. Nino Nippoldt brachte die blau weißen in Führung (18.). Nach der Pause erhöhte zunächst Tyark-Hendryk Füst, der von Pascal Pongers stark per Steilpass in Szene gesetzt wurde (62.). Für das 3:0 war dann ausgerechnet Robin Twietmeyer zuständig, der eingewechselt worden war und sein letztes Spiel für die Etelser bestritt. Twietmeyer wurde von Timo Weller bedient, der zuvor fünf Oytener im Strafraum schwindelig gespielt hatte. „Damit haben wir einen überragenden dritten Tabellenplatz erreicht. Einfach ein großes Lob an alle meine Spieler“, freute sich Trainer Andy Wilkens über den krönenden Saisonabschluss.

TSV Dörverden - SV Baden 4:1. Nach einer Ecke von Nils Deke stand Lennart Troue goldrichtig und köpfte zum 1:0 ein (31.). Allerdings dann postwendend der Ausgleich, da man den Ball im Vorwärtsgang verlor und Badens Kapitän Tobias Pröttel mit einem sehenswerten Fernschuss Dörverdens Keeper Peer Geier überlisten konnte (33.). Troue zeigte sich noch vor der Pause für die erneute Führung verantwortlich (40.). Vor der Pause das negative Highlight der Partie. Badens Ogün Murat ließ sich zu einer unnötigen Tätlichkeit hinreißen und sah die Rote Karte (44.). Nach einem Freistoß von Nils Deke verlängerte Badens Azad Görmez das Leder ins eigene Tor (61.). Für den Schlusspunkt sorgte der eingewechselte Lennart Neumann (78.). „Ein hoch verdienter Sieg“, freute sich Co-Trainer Sebastian Göhner.

FC Verden 04 II - FSV Langwedel-V. II 7:0. Die Bassener hatten noch auf einen Ausrutscher der Verdener gehofft, doch diesen Gefallen taten sie ihnen nicht. Gegen extrem defensive Langwedler, die rund um den eigenen Strafraum ausharrten, erspielten sie sich ein klares Ding. Für den Dosenöffner war Patrick Zimmermann zuständig, der nach einem Freistoß von Philipp Breves per Kopf traf (25.). Nach Halinger-Flanke war dann Finn Austermann ebenfalls per Kopf erfolgreich (33.). Die nächste Flanke Halingers verunglückte völlig, doch Steen Burford war dies egal, er nahm den Ball volley (37.) – definitiv das Tor des Tages. Nach der Pause erhöhten dann noch Halinger (57.), Achmed Turgay (62.), Nick Zander (65.) und Ilhan Tavan (88.). „Wir sind alle glücklich, dass wir nach dem Aufstieg auch die Meisterschaft perfekt gemacht haben. Einfach eine tolle Saison“, jubelte Co-Trainer Dennis Neumann. bdr

Auch interessant

Kommentare