Favorit TSV Achim startet mit zwei Siegen

Der Achimer Aykut Kaldirici traf einmal gegen Bierden.

Baden – Einen Auftakt nach Maß erwischte Fußball-Bezirksligist TSV Achim bei der Badener Sportwoche. Hatte das Team von Trainer Sven Zavelberg zunächst den TSV Bierden mit 7:1 deklassiert, wurde im zweiten Spiel auch die Reserve des TB Uphusen mit 2:1 bezwungen. Ebenfalls zweimal im Einsatz waren die Gastgeber. Nach einem 1:1 gegen den TSV Bassen II setzte es eine 1:2-Niederlage gegen den TSV Uesen.

SV Baden - TSV Bassen II 1:1 (1:0). Die Gastgeber starteten druckvoll und gingen nicht unverdient durch einen Treffer von Ogün Murat mit 1:0 (6.) in Führung. Danach wurden die Bassener zwar stärker, doch gegen Badens glänzenden Torhüter Philipp Franke gab es kein Durchkommen. Nach dem Wechsel erhöhte der Kreisliga-Aufsteiger den Druck und wurde vier Minuten vor dem Ende der 70-minütigen Spielzeit erlöst, als Dominik Swigon mit dem verdienten 1:1 zur Stelle war.

TSV Bierden - TSV Achim 1:7 (0:2). Die klar favorisierten Achimer waren in allen Belangen überlegen. Dennoch vermochten die Bierdener das Ergebnis vor dem Wechsel noch im Rahmen halten. Denn nach Treffern von Marc Lubisch und Patrick Ehrhardt hieß es lediglich 0:2. In der zweiten Hälfte erhöhte die Elf von Sven Zavelberg noch einmal den Druck. Und das spiegelte sich dann auch im Ergebnis wider. Dreimal Adrian Wülbers, Aykut Kaldirici und Stefan Schönfeld sorgten bei einem Eigentor von Sven Sedlasek für den auch in der Höhe verdienten 7:1-Endstand. „Sind wir im Abschluss etwas konsequenter, kann das Spiel auch zweistellig ausgehen“, verwies Zavelberg auf einige ausgelassene Hochkaräter seiner Elf.

TB Uphusen II - TSV Achim 1:2 (0:2). Vor der Pause waren die Achimer das klar tonangebende Team und führten folgerichtig nach Treffern der beiden Neuzugänge Fabian Koch (25.) und Mande Sidibe (38.) mit 2:0. In der zweiten Hälfte brachte Zavelberg sieben neue Spieler. „Dadurch ist der Fluss komplett verloren gegangen. Das hat mir gar nicht gefallen, da ja auch alle den Anspruch haben, dass sie spielen wollen“, kritisierte Achims Trainer. „Zumal wir Uphusen damit unnötig stark gemacht haben.“ Letztlich reichte es aber doch zum zweiten Sieg, da dem TBU durch Daniel Kolf nur noch der 1:2-Anschlusstreffer gelang.

SV Baden - TSV Uesen 1:2 (0:2). Der von Benjamin Nelle trainierte Kreisligist war über die gesamte Dauer das dominierende Team und ging somit auch als verdienter Sieg vom Platz. Noch in der ersten Halbzeit legte Uesen durch einen Doppelpack von Marcel Siegler binnen drei Minuten ein 2:0 vor. Nach dem Wechsel versäumte es die Nelle-Elf dann zu erhöhen. So kam Baden noch zum Ehrentreffer durch Diyar Undav in der Schlussminute.  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Völkermord-Klage: Suu Kyi verteidigt Militärs von Myanmar

Völkermord-Klage: Suu Kyi verteidigt Militärs von Myanmar

White Island: Sorge vor Ausbruch verzögert Opferbergung

White Island: Sorge vor Ausbruch verzögert Opferbergung

Mallorca will Schrauben gegen Sauftourismus anziehen

Mallorca will Schrauben gegen Sauftourismus anziehen

Mythen ums Schenken im Realitäts-Check

Mythen ums Schenken im Realitäts-Check

Meistgelesene Artikel

Harm Osmers nun FIFA-Schiri

Harm Osmers nun FIFA-Schiri

Der Knaller kommt zum Schluss

Der Knaller kommt zum Schluss

Herbe Enttäuschung für die TV Oyten Vampires

Herbe Enttäuschung für die TV Oyten Vampires

Mert Bicakci wechselt von Uphusen nach Brinkum

Mert Bicakci wechselt von Uphusen nach Brinkum

Kommentare