Ex-Nationalspieler startet beim 4. „Magic-TT-Cup“ / 500 Teilnehmer das Ziel

Peter Franz führt das Feld beim Turnier in Oyten an

+
An ihm dürfte beim Turnier in Oyten kein Weg vorbei führen: Ex-Nationalspieler Peter Franz.

Oyten - Auch wenn Titelverteidiger Hunor Szöcs nicht am Start ist, verspricht der dreitägige 4. „Magic-TT-Cup“ des TV Oyten vom 13. bis 15. Juni erneut Tischtennis der Extraklasse. Verantwortlich dafür ist in erster Linie die Herren A-Konkurrenz. Denn neben Lokalmatador Martin Gluza, der künftig für den Oberligisten Lunestedt aufschlägt, hat mit Peter Franz auch ein ehemaliger Nationalspieler zugesagt.

Der 43-jährige Franz erlernte das Tischtennis beim SC Stolzenau aus dem Landkreis Nienburg und stellte bereits in der Jugend sein großes Talent mit DM-Titeln im Einzel und Doppel sowie einer Silbermedaille bei den Europameisterschaften im Doppel unter Beweis. Auch bei den Herren setzte der Linkshänder seinen Erfolgsweg fort. Bei den Deutschen Meisterschaften wurde er im Einzel vierfacher Vizemeister und holte darüber hinaus fünfmal den Titel im Doppel. Zudem bestritt er 114 Länderspiele und war bei acht Welt- und sieben Europameisterschaften und zweimal bei Olympia am Start. Seit 2004 ist Franz für den französischen Verein AS Pontoise Cergy aktiv und feierte dort unlängst als Coach den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Im Finale der Champions League bezwangen die Franzosen den großen Favoriten Fakel Gazproma Orenburg, bei dem unter anderem Dimitrij Ovtcharov im Kader steht. „Wir freuen uns natürlich, dass wir einen derart starken Spieler wie Peter Franz zu unserem Turnier begrüßen können. Wie gut er ist, haben wir bereits bei einer Trainingseinheit in Oyten gesehen. Daher sollte hinsichtlich des Turniersieges auch kein Weg an ihm vorbei gehen“, so Chef-Organisator Martin Peter.

Aber auch sonst ist das Orgateam des TVO auf einem sehr guten Weg. Zwei Tage vor dem ersten Ballwechsel am Freitag haben bereits 380 Spieler für die diversen Konkurrenzen gemeldet. „In den vergangenen Tagen war der Ansturm schon ziemlich groß. Daher gehe ich davon aus, dass es noch nicht das Ende der Fahnenstange war. Die Damen hinken leider noch etwas hinterher. Aber vielleicht kommt da ja auch noch was“, rechnet Martin Peter bis zum morgigen Anmeldeschluss wie schon im vergangenen Jahr mit rund 500 Teilnehmern. Den Anfang machen am Freitag die Senioren und Junioren ab 18.30 Uhr in der Pestalozzihalle. Sonnabend (9 Uhr) spielt dann die Jugend in der Staderstraße in den unterschiedlichen Altersklassen ihre Sieger aus, während die Damen und Herren in der Pestalozzihalle aktiv sind. Der sportliche Höhepunkt folgt dann sicher am Sonntag ab 14.30 Uhr mit den Herren A. Die Ergebnisse der jeweiligen Konkurrenzen sind am Abend sofort online. Nähere Infos dazu gibt es auf der Homepage des TVO unter tvoyten-tt.de.

Auch die Fußball-Fans kommen in den Spielpausen auf ihre Kosten, gibt es die WM-Spiele auf einem Beamer zu sehen.kc

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare