Etelser wechselt zum Landesliga-Aufsteiger

Stefan Younis – einer für Verdens Abwehr

+
Stefan Younis

Verden - Das halbe Dutzend ist voll: Fußball-Bezirksligist FC Verden 04 präsentierte am Mittwoch seinen sechsten Neuzugang: Stefan Younis vom TSV Etelsen trägt in der kommenden Saison das Trikot des Landesliga-Aufsteigers. „Stefan fühlt sich in Etelsen sportlich nicht wohl, weil er nicht mehr auf Einsätze in der Landesliga-Truppe kommt. Da hat sich bei uns umgeschaut. Wir haben jetzt die letzten Details geklärt und uns geeinigt“, freut sich Trainer Ziad Leilo über die Verstärkung.

Der 21-jährige gebürtige Hamburger war vor Saisonbeginn 2013/14 von Werder Bremen III zum Oberligisten TSV Ottersberg gewechselt – nach nur einem Monat hatte er dort jedoch die Zelte wieder abgebrochen und sich den Schlossparkkickern angeschlossen. Im Oberbörsch-Team war Younis nie über die Rolle des Jokers hinaus gekommen. „Wir planen auf der linken Abwehrseite mit Stefan. Für diese Position hatten wir uns schon länger umgeschaut“, lässt sich Leilo in die Karten schauen. Younis ist nach Micha Langreder, der von Arminia Hannover den Weg zurück an die Aller findet, sowie den Talenten Luca Homann, Rafael Franco (beide TSV Brunsbrock) und Torben Figna, Edward Kelsch (beide SC Weyhe) – wir berichteten exklusiv – mittlerweile der sechste Neue beim FC.

vde

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TB Uphusen holt sich vier Neue

TB Uphusen holt sich vier Neue

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

Kommentare