Etelser dann in die USA / Mit Sorgen gegen Treubund Lüneburg

Mario Gloger – sein letztes Spiel

+
Sorgenvoll: Bernd Oberbörsch.

Etelsen - Alles andere als glatt läuft der Saisonauftakt für Fußball-Landesligist TSV Etelsen. Gab es trotz guter Leistung ein 1:2 beim TuS Celle FC, plagen Coach Bernd Oberbörsch vorm ersten Heimspiel gegen Treubund Lüneburg (Sonntag, 15 Uhr) erhebliche Personalsorgen. Oliver Warnke droht mit Knieverletzung, für die es noch keine genaue Diagnose gibt, länger auszufallen.

Bei Thomas Schuldeis (Schambeinentzündung) ist ohnehin eine Rückkehr nicht absehbar. Bastian Reiners hat eine Oberschenkelblessur, Pascal Kubiak eine am Knie – auf beide hofft der Sottrumer nächste Woche. Stefan von Freeden ist gesperrt, im Urlaub sind Max Altevoigt, Sören Radeke und Gezim Kelani. Weitere Personalie: Mario Gloger absolviert sein letztes Spiel, verabschiedet sich dann bis Dezember in die USA (Auslandssemester).

„So eine Lage wünscht man sich als Trainer natürlich nicht, zumal wir eigentlich gewinnen müssen“, meint Oberbörsch. Zwar besitzt er mehrere Alternativen, aber besonders in der Mitte, wo nur Muhamed Özer übrig bleibt, muss der 55-Jährige basteln. Gegner Lüneburg hat Routiniers wie Kruse und Harms verloren, die junge Elf ist aber lauf- und spielstark. „Wenn sie funktioniert“, schränkt Oberbörsch ein.

vde

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare