Bezirkspokal: Landesligist voller Selbstbewusstsein zum FC Verden 04 / Dörverdens Stefan Moritz erwartet ein Duell auf Augenhöhe

Etelsens Co-Trainer Nils Coerdel nimmt die Favoritenrolle gerne an

+
Trotz Heimvorteil geht Verdens Jan Twietmeyer als Außenseiter ins Pokalduell gegen seinen Ex-Verein TSV Etelsen.

Verden - Gleich drei Spiele stehen heute Abend im Fußball-Bezirkspokal auf dem Programm. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei sicher das vorgezogene Duell aus der 2. Runde zwischen dem FC Verden 04 und Landesligist TSV Etelsen. Zudem stehen sich Kreispokalfinalist Borsteler FC und der TSV Bassen sowie die Bezirksligisten TSV Dörverden und FSV Langwedel-Völkersen in Runde eins gegenüber. Alle Spiele beginnen um 19 Uhr.

FC Verden 04 - TSV Etelsen. Die gute Vorbereitung – sie hat bereits ihre Spuren beim TSV Etelsen hinterlassen. „Natürlich kennen sich beide Teams. Dennoch sehe ich uns auf jeden Fall in der Rolle des Favoriten“, hat Nils Goerdel, Co-Trainer des Landesligisten, den Einzug in die nächste Runde fest im Blick. Damit das gelingt, setzt Goerdel im Duell beim letztjährigen Ligarivalen auf das schnelle Umschaltspiel seiner Elf sowie die gefährlichen Außenspieler. Da passt es gut ins Bild, dass bis auf Kato Tavan, der erst aus dem Urlaub zurückkehrt, alle Spieler an Bord sind.

Auch wenn Verdens Trainer Jens Dreyer im Vorfeld von einem Prestigeduell spricht, spielt der Pokal für ihn nur eine untergeordnete Rolle. „Den Wettbewerb gewinnen wir eh nicht. Daher ist mir ein Weiterkommen auch ziemlich egal“, betrachtet er die Partie von daher eher als weiteres Testspiel gegen einen starken Gegner. Dabei muss er mit Stefan Twietmeyer und Tim Becker auf zwei wichtige Spieler verzichten. Beide werden den Verdenern aufgrund ihrer Verletzungen auch noch etwas länger fehlen.

Borsteler FC - TSV Bassen. Vor der Partie sind die Rollen klar verteilt. Alles andere als ein Sieg des Bezirksligisten aus Bassen beim Aufsteiger in die 1. Kreisklasse wäre schon eine große Enttäuschung. Das weiß auch Bassens Coach Marco Holsten: „Natürlich sind wir der klare Favorit. Aber im Fußball ist eben alles möglich. Auch wenn der Pokal für mich eine untergeordnete Rolle spielt, gehen wir hoch motiviert in die Partie. Dabei erwarte ich eine vernünftige Leistung meiner Mannschaft, zumal sich alle noch für den Saisonauftakt empfehlen können.“ Personell können die Gäste nahezu aus dem Vollen schöpfen. Einzig Yasar Gerken, Rouven Blanke und Tim Stelling stehen aus dem 23er-Kader nicht zur Verfügung.

TSV Dörverden - FSV Langwedel-Völkersen. Der Ausgang der Partie ist für Stefan Moritz völlig offen. „Ich kenne den FSV ganz gut. Das Team von Sascha Lindhorst ist bestens organisiert. Daher erwarte ich auch ein Duell auf Augenhöhe“, will Dörverdens Coach im Vorfeld nichts von einer Favoritenstellung im Duell mit dem Aufsteiger wissen. Personell hat Moritz keine Sorgen. Lediglich Willian Paquelin und Finn Austermann (beide im Urlaub) fehlen noch. · kc

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare