Etelsen verliert nur 0:2 gegen den HSV

1 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
2 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
3 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
4 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
5 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
6 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
7 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
8 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!

Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabend eine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld hatte.

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Die Besucher der Sixdays haben am Montagabend bekannte Gesichter gesehen - beispielsweise Lara Loft, die deutsche Stimme von Lara Croft. Die …
53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Die 53. Sixdays Bremen befinden sich auf der Zielgeraden. Am Montagabend feierten die zahlreichen Besucher nochmal ordentlich. Für gute Stimmung …
Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Am Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede und des Gewerbevereins Visselhövede nahmen am Montagabend im Hotel Pescheks rund 300 Gäste teil. Während …
Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

An Tag fünf feiert Kader ihren ersten großen Prüfungs-Erfolg. Dagegen bricht Honey eine sportliche Herausforderung ab. Die besten Bilder vom …
Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“