Etelsen verliert nur 0:2 gegen den HSV

1 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
2 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
3 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
4 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
5 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
6 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
7 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
8 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!

Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabend eine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld hatte.

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Rotenburg - Auf seiner „Vatertagstour“ hat ein Mitarbeiter der Rotenburger Kreiszeitung stellvertretend für viele weitere Veranstaltungen in Dörfern, …
Vatertagstouren in der Region Rotenburg

„Hoya ist mobil“ 2017

Hoya - „Hoya ist mobil“ hieß es Donnerstag bei der großen Fahrradrallye in der Samtgemeinde Hoya, an der zahlreiche Erwachsene und Kinder teilnahmen.
„Hoya ist mobil“ 2017

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Bestes Wetter und super Stimmung herrschten zum Vatertag am Bahnhof in Bru-Vi. Mit der Live-Band “Up-Live” und DJ Hendrik Treuse bestens mit …
Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Treckertreffen in Dreeke

Dreeke - Die kleine Ortschaft Dreeke entpuppte sich an Himmelfahrt als Mekka für Oldtimerfreunde.
Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist