Etelsen verliert nur 0:2 gegen den HSV

1 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
2 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
3 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
4 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
5 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
6 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
7 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!
8 von 73
Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabendeine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld  hatte. Am Ende verkauften sich die Gastgeber aus der Landesliga sehr gut gegen den Club aus der Hansestadt, der allerdings nur mit wenigen Stars den Tripp in den Kreis Verden antrat. So war der 2:0 (1:0)-Sieg des HSV   -  die Tore schossen Rudnevs und Aogo -  nicht gerade eine Glanzleistung. Die des TSV Etelsen indes schon!

Über 4000 Fußball-Fans feierten Dienstagabend eine große Party. So gastierte der Bundesliga-Dino Hamburger SV auf dem Schlosspark-Sportplatz, der mit Extra-Tribünen umsäumt war und so jeder Fußballbegeisterte eine optimale Sicht aufs Spielfeld hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Cola ist nicht immer das gesündeste Getränk, doch es kann recht nützlich sein. In der Fotostrecke zeigen wir Ihnen, was sie damit im …
Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das traditionelle Fischgericht Poke

Eine große Schüssel, darin roher Fisch, Reis und Gemüse: Das ist Poke, ein hawaiianisches Nationalgericht. Wer es essen will, muss aber nicht bis zum …
Das traditionelle Fischgericht Poke

Jaguar XF Sportbrake im Test: Ende gut, alles gut

Er sieht gut aus und ist technisch auf der Höhe der Zeit. Doch so richtig etabliert hat sich der Jaguar XF nie. Das liegt an der starken Konkurrenz …
Jaguar XF Sportbrake im Test: Ende gut, alles gut

Extreme Fashion - wie Abenteurer zu Trendsettern wurden

Auf dem Rückweg von höchsten Gipfeln, tiefsten Gewässern und dem Weltall bringen Menschen vor allem Wissen mit. Dass sie Designern dabei wichtige …
Extreme Fashion - wie Abenteurer zu Trendsettern wurden

Meistgelesene Artikel

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven