Etelsen reist zum Oberliga-Absteiger Celle

Oberbörsch bangt um ein Quartett

Etelsen - Die 2:3-Pokalpleite gegen Bornreihe, bei der dem Landesligisten TSV Etelsen doch einige gravierende Fehler unterliefen, ist für Trainer Bernd Oberbörsch längst abgehakt: „Lieber das Spiel verloren als eine Enttäuschung am Sonntag zum Auftakt beim TuS Celle!“

Den kommenden Gegner vermag der Übungsleiter nicht recht einzuschätzen: „Nach dem Abstieg aus der Oberliga wurde ja fast der komplette Kader ausgetauscht. Zehn Spieler samt Trainer gingen, zehn kamen neu hinzu. Im Pokal haben sie dann zweimal gewonnen – Favorit sind wir dort also nicht“, glaubt Oberbörsch, schiebt aber dann schnell nach: „Dennoch werden wir dort nicht den Kopf hinhalten und warten, dass wir eins draufbekommen.“

Personell allerdings scheint sich der Kader nach den harten Vorbereitungswochen mit vielen Testspielen leicht zu reduzieren. Am Mittwoch zogen sich Radeke, Warnke, Mario Gloger als auch Reiners mehr oder minder schwere Blessuren zu. Sollten alle passen müssen, würde die komplette Korsettstange des TSV wegbrechen.

vst

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare