Etelsen mühsam 3:1 über Osterholz / Deke mit wichtigem 2:1 / In Hälfte eins zu viel vergeben

Altevoigt macht den Deckel drauf

+
Wieder eine gute Chance vertan: Etelsens Max Altevoigt (Mitte) sollte gegen Osterholz aber zum 3:1-Endstand treffen.

Etelsen - Von Ulf von der Eltz. Im Rennen um den angepeilten dritten Platz bleibt Fußball-Landesligist TSV Etelsen in der Poleposition. Am Sonntag feierten die Schlossparkkicker einen 3:1 (1:0)-Heimsieg über den VSK Osterholz. Nachdem der TuS Harsefeld in Schneverdingen 1:4 ausrutschte, ist nun sogar wieder der Vizetitel für die Oberbörsch-Elf in Reichweite.

Allerdings mühten sich die Blau-Weißen eher zu den drei Punkten gegen den Abstiegskandidaten. Sie legten eine starke erste Halbzeit hin, in der sie mal wieder zu viele gute Chancen ausließen, und stellten in den zweiten 45 Minuten das Fußballspielen weitestgehend ein. Nachdem der VSK diese Nachlässigkeit zurecht bestraft hatte, nutzten die Etelser in den Schlussminuten die freien Räume gegen den auf Sieg spielenden VSK clever aus.

Schon nach 200 Sekunden gingen die Gastgeber in Führung, als Keeper Malte Vollstedt eine harmlose Ecke von Sören Radeke fallen ließ, Oliver Warnke geschickt zurücklegte und Christopher Petzold aus zwölf Metern zum 1:0 einschob. „Es klingt komisch, aber vielleicht kam diese Führung zu früh. Denn danach sah alles etwas lässig aus“, sinnierte Coach Bernd Oberbörsch. Sein Team hatte den Gast dennoch sicher im Griff und sorgte mit schnellen Zügen für reichlich Gefahr. Aber Max Altevoigt vergab gleich drei dicke Chancen (10., 11., 23.). Das rächte sich fast, als Urbaniak nach Konter plötzlich frei auftauchte, Torwart Daniel Büchau auch überwandt – aber Philipp Büssenschütt brachte die Kugel artistisch von der Line (38.). „Das Spiel war in Ordnung, der Ertrag jedoch zu gering“, fasste Oberbörsch Hälfte eins zusammen.

Nach der Pause übernahm die Elf von Enrico Berneking („wir waren über 90 Minuten nicht das schlechtere Team“) das Kommando und belohnte sich mit dem 1:1 durch Elias Steege, der in der Mitte schneller reagierte als Simon Gloger (53.). Außen hatte Petzold unnötig das Zuspiel von Fabio van-Dinther zugelassen. Zuvor war Urbaniak frei am stark reagierenden Büchau gescheitert und hatte den Nachschuss ans Außennetz gesetzt (48.).

Etelsen konnte sich nicht richtig befreien, musste aber nur selten bangen. Und als die Osterholzer, denen nur ein Sieg geholfen hätte, öffneten, wurden sie von den Schlossparkkickern ausgekontert: Warnke schlug den Ball sehenswert auf Nils Deke, der zur wichtigen 2:1-Führung abschloss (81.). Den Deckel machte schließlich Altevoigt mit dem 3:1 drauf (88.), als er nach Dekes Chance abstaubte. Oberbörsch: „Wir haben die Punkte.“

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

TV Oyten: Hürde eins auf dem Weg zum Traumziel Bundesliga

TV Oyten: Hürde eins auf dem Weg zum Traumziel Bundesliga

Kommentare