Etelsen morgen in Stade / Knie: Schuldeis pausiert / Warnung

Rückkehr für Radeke und Radtke

+
Wieder dabei: Mirko Radtke.

Etelsen - Den ein oder anderen Punkt haben die Fußballer des TSV Etelsen liegen lassen – „also sind wir fast da, was wir ausgerechnet hatten“, meint Bernd Oberbörsch vorm letzten Landesliga-Match des Jahres. Morgen (16 Uhr) treten die Schlossparkkicker beim TuS Güldenstern Stade an, laut Planung des Trainers müssen drei Zähler her.

Zwar gehen die Blau-Weißen mit Blick auf die Tabelle als Favorit in den Kehraus 2014, aber der Sottrumer warnt auch: „Stade hat zuletzt auch Harsefeld geschlagen, ich erwarte das Team kompakt, kampfstark und über Konter den Erfolg suchend.“

Dabei müsse es sein Team besser machen als am vergangenen Sonntag, als es trotz Überlegenheit eine 0:4-Pleite bei Treubund Lüneburg setzte. Und die Personallage verheißt Gutes: Sowohl Sören Radeke, der zuletzt wegen Prüfungsvorbereitungen fehlte, als auch Mirko Radtke (Dienst) feiern ihre Rückkehr. Dafür kann Thomas Schuldeis mit mitfahren, der Verteidiger verdrehte sich in Lüneburg das Knie. Oberbörsch hegt keinerlei Hoffnung: „Es sieht nicht gut aus.“ Fragezeichen stehen darüber hinaus hinter den angeschlagenen Max Jäger und Stephan van Freeden.

vde

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Freimarkt: Der Dienstag in der Königsalm

Freimarkt: Der Dienstag in der Königsalm

Meistgelesene Artikel

TBU: Ex-Profi Hollerieth übernimmt

TBU: Ex-Profi Hollerieth übernimmt

Brand beginnt wie der Blitz – 2:1

Brand beginnt wie der Blitz – 2:1

Studium: Ottersberg plant ohne Nicklas Falldorf

Studium: Ottersberg plant ohne Nicklas Falldorf

TSV Daverden gelingt die Pokal-Überraschung

TSV Daverden gelingt die Pokal-Überraschung

Kommentare