Etelsen Mittwoch gegen Fast-Meister Bornreihe / Trainer-Sohn fraglich

Oberbörsch: „Mal schauen, wer kann“

Jannis Oberbörsch

Etelsen - Die Marathon-Woche bei Fußball-Landesligist TSV Etelsen findet am Mittwochabend ihren Abschluss: Zum vierten Nachholspiel binnen sieben Tagen erwarten die Schlossparkkicker den SV BW Bornreihe (Anpfiff 19.30 Uhr). „Der designierte Meister, nachdem Hagen durch die Ausfälle von teilweise fünf Leistungsträgern geschwächelt hat“, gratuliert Trainer Bernd Oberbörsch dem Gast indirekt schon zum Aufstieg in die Oberliga.

Was die Sache vielleicht spannend macht: In den bisherigen Duellen begegneten sich beide Teams meist auf Augenhöhe. Ob den Etelsern das auch Mittwoch gelingt, steht in den Sternen. Zum einen haben sich die Bornreiher mit zehn Siegen (bei zwei Remis und ohne Niederlage) im Jahr 2016 in einen wahren Rausch gespielt. Zum anderen hat die Substanz bei den Gastgebern durch die unnormale Belastung doch arg gelitten. „Aber wir sind noch die einzige Gefahr für Bornreihe“, so Oberbörsch.

Welche Formation der Sottrumer letztlich auf den Platz schicken wird, blieb bis Dienstag offen: „Wir werden mal schauen, wer denn so kann. In den bisherigen drei Nachholspielen ist uns das Personalpuzzle ja einigermaßen gelungen.“ Längst eine Verschnaufpause hätten die Vielspieler wie Pascal Kubiak, der in Dannenberg für Jannis Oberbörsch doch ran musste, und Micha Langreder nötig. Ob sie ihnen diesmal gewährt wird, entscheidet sich kurzfristig. Zumal der Einsatz des Trainer-Sohnes wegen muskulärer Probleme weiter fraglich ist. - vde

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare