5:1 – TSV Etelsen düpiert den Aufsteiger / Gloger im Pech / „Fußball kann Spaß machen“

Oberbörsch und Märtens zerlegen Dannenberg

+
Die beiden Torschützen unter sich: Matthias Märtens legt für Jannis Oberbörsch auf.

Kreis-Verden - Von Kai Caspers. EtelsenKreis-Verden - Von Kai Caspers. Derart entspannte Nachmittage hatte Bernd Oberbörsch zuletzt eher selten verlebt. Nicht von ungefähr war der Trainer des Fußball-Landesligisten TSV Etelsen nach dem hoch verdienten 5:1 (2:1)-Erfolg über den MTV Dannenberg dann auch bestens gelaunt. „Fußball kann manchmal richtig Spaß machen. Auch wenn das Ergebnis auf jeden Fall deutlich höher hätte ausfallen müssen, war das heute Spielfreude pur“, hatte er ein dickes Lob für seine Mannschaft parat.

Und tatsächlich. Was die Etelser gegen den in allen Belangen unterlegenen Aufsteiger aus Dannenberg ablieferten – es war mehr als nur ein Klassenunterschied. Bestes Beispiel dafür war sicher die 80. Minute, als Mario Gloger trotz seiner beiden Patzer binnen vier Minuten zum Scherzen aufgelegt war. War er zunächst (74.) mit einem schwach geschossenen Strafstoß an Gästekeeper Daniel Grabau gescheitert, setzte Gloger vier Minuten später noch einen drauf. Perfekt vom dreifachen Torschützen Jannis Oberbörsch bedient, semmelte der Etelser Mannschaftsführer das Leder aus drei Metern über den leeren Kasten. „Der Ball ist wirklich etwas hochgesprungen“, nahm er es mit Humor. Allerdings war Gloger nicht der einzige, der seine Chancen nicht zu nutzen wusste. Schon in der ersten Halbzeit vergaben die Gastgeber reihenweise gute Gelegenheiten, scheiterte der auffällige Frederik Bormann unter anderem am Pfosten (12.). Doch in der 27. Minute war es endlich soweit und Jannis Oberbörsch markierte nach Pass von Kato Tavan das längst überfällige 1:0. In der 29. Minute legte Oberbörsch nach Vorarbeit von Bastian Reiners zum 2:0 nach. Anstatt die Führung weiter auszubauen, kam es in der 45. Minute zum einzigen Schönheitsfehler, als MTV-Kapitän Pujanek eine kollektive Auszeit der Gastgeber zum 1:2 nutzte. Sehr zum Ärger von Oberbörsch.

Die Etelser zeigten sich davon aber unbeeindruckt und ließen den Gästen auch in der zweiten Hälfte keine Luft zum Atmen. „Wir haben sehr gut im Zentrum gestanden und vor allen Dingen über die gesamte Spielzeit die nötige Bereitschaft gezeigt“, waren die weiteren Treffer von Matthias Märtens (53./68.) sowie dem dritten Tor von Jannis Oberbörsch (73.) für Bernd Oberbörsch auch nur die logische Konsequenz. „Für ein Spiel, in dem wir nur verlieren konnten, haben wir alles richtig gemacht“, war Etelsens Coach zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Anja Meier überrascht Carina Oldhafer – 8:4

Anja Meier überrascht Carina Oldhafer – 8:4

Oytens Damen chancenlos gegen Habenhausen

Oytens Damen chancenlos gegen Habenhausen

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

MTV Langwedel: Carstensen löst WM-Ticket

MTV Langwedel: Carstensen löst WM-Ticket

Kommentare