1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

„Es geht darum, Ahlerstedt so lange wie möglich zu ärgern“

Erstellt:

Von: Frank von Staden

Kommentare

Infektion überstanden: Kevin Brandes.
Infektion überstanden: Kevin Brandes. © Wächter

Jetzt geht es für den FC Verden 04 in der Landesliga-Aufstiegsrunde vor allem darum, den eminent wichtigen Dreier, den die Reiterstädter gegen den TuS Harsefeld einfahren konnten, im Heimspiel am Ostersonnabend gegen den TSV Elstorf zu vergolden.

FC Verden 04 erwartet am Sonnabend TSV Elstorf

Verden –Auch wenn die Gäste noch so eben in diese „Klassenerhaltsrunde“ gerutscht sind und derzeit mit nur einem Punkt das Tabellenende zieren, zollt Verdens Coach Frank Neubarth dem kommenden Gast viel Respekt. Er konnte die Elstorfer bereits unter die Lupe nehmen und lobt: „Die können schon ordentlich kicken. Es wäre fatal, diesen Gegner nur anhand seines Tabellenstandes zu beurteilen. Da kommt eine erfahrene Truppe, die fußballerisch durchaus einiges zu bieten. Der Trainer ist ein erfahrener Fuchs, der sein Team schon gut vorzubereiten weiß.“ Dennoch liebäugelt der Ex-Profi schon mit drei weiteren Zählern. „Immerhin geht es ja darum, Ahlerstedt so lange wie möglich zu ärgern und unter Druck zu setzen!“ Personell sieht es an diesem Wochenende etwas besser als zuletzt aus. Alle Akteure, die – aufgrund welcher Infektion auch immer – noch gegen Harsefeld fehlten, meldeten sich in der Woche bereits ins Training zurück. So kann Neubarth ergo wieder auf Schmude, Saul, Brandes und Müller bauen.  vst

Auch interessant

Kommentare