Erstmals fünf Tage Spitzensport in Verden / Kiel freut sich auf viele Highlights

Dressur- und Springfestival geht in die Verlängerung

+
Vorfreude auf das Dressur- und Springfestival: Rainer Kiel.

Verden - Die Reiterstadt Verden ist vom 5. bis 9. August erneut Gastgeber für rund 20 Nationen beim internationalen Dressur- und Springfestival mit der Weltmeisterschaft der Jungen Dressurpferde. Gerade bei der WM der jungen fünf- und sechsjährigen Dressurpferde hat es in den vergangenen Jahren in der stets voll besetzten WM-Arena großartige Leistungen gegeben.

Neu ist die „Verlängerung“ des Internationale Dressur- und Springfestivals um einen Tag. Bereits am Dienstag, 4. August, beginnt die qualitativ hochwertige „Herwart von der Decken-Schau“, also die Schau der besten dreijährigen Stuten aus Hannover und dem Rheinland. Ab Mittwoch wird es dann richtig sportlich, denn die ehemaligen WM-Kandidaten betreten die Arena. Das im Jahr 2014 initiierte Projekt eines CDI1* für ehemalige WM-Pferde wird fortgesetzt. Viele der WM-Finalisten wenige Jahre später erneut im sportlichen Vergleich zu sehen, kam im Premierenjahr bereits gut an.

Neu ist zudem die Idee des International Dressage Cup für Reitponys. Diese neue Aufgabe richtet sich an fünf- und sechsjährige Dressurponys und ist nach dem Vorbild der WM-Prüfungen entwickelt worden. Turnierleiter Rainer Kiel erklärt dazu: „Der Ponysport hat sich in den vergangenen Jahren enorm weiter entwickelt, ist heute hoch professionell aufgestellt und erfreut sich im In- und Ausland großer Beliebtheit. Gemeinsam mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) war es uns schon lange ein Anliegen, Prüfungen für Ponys in das Programm zu integrieren und ich freue mich, dass uns diesen Vorhaben nun gelungen ist.“ Im Jahr der ersten Durchführung sind die Aufgaben für die Reitponys zwar noch national ausgeschrieben, doch an bis zu sieben ausländische Nationen darf der Veranstalter Gastlizenzen vergeben.

Vertraute Aussichten bietet Verdens Dressurprogramm mit dem CDI, zu dem die klassischen Championatsaufgaben Grand Prix de Dressage und Grand Prix Special gehören. Echte Sahnehäubchen sind die Qualifikationen zum Nürnberger Burg-Pokal für sieben bis neun Jahre alte Dressurpferde und zum Piaff-Förderpreis. Die internationalen Springprüfungen finden wie stets im Verdener Stadion statt. Das Programm reicht von den Hannoveraner Springpferdechampionaten bis zum Großen Preis der Reiterstadt Verden. Dazwischen bieten die internationale Youngster-Tour für sieben und acht Jahre alte Pferde und die Drei-Sterne-Prüfungen wie das Championat und der Große Preis beste springsportliche Herausforderungen.

Die drei großen Wettkampfplätze WM-Arena, Grand Prix Stadion und das große Reiterstadion sorgen an den fünf Festival-Tagen für viel Abwechslung. Mittendrin sind längst traditionsgemäß die „Verdener Country Days“ mit mehr als 100 Ausstellern integriert. Sie laden zum Bummeln, Shoppen und auch nur Schauen ein. Tickets für das Internationale Dressur- und Springfestival mit der WM der Jungen Dressurpferde gibt es ab sofort unter www.ticketmaster.de beziehungsweise unter der zentralen Rufnummer (01806) 999 0000 von Montag bis Freitag zwischen 9 und 22 Uhr und sonnabends, sonntags und feiertags von 9 bis 20 Uhr. Weitere Informationen über das Dressur- und Springfestival gibt es online unter www.verden-turnier.de.

jho

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare