Erster Punk / Otterstedts Otten obenauf

Kerstin Tremel bewahrt Nerven – Völkersen 7:7

Posthausen - Keine gute Woche für den TT-Damen aus dem Kreis Verden in der Bezirksklasse. Nur der TV Oyten II heimste mit 8:3 im Derby beim TSV Posthausen zwei Zähler ein. Die ersten Punkte fuhren auch der TSV Otterstedt und der TSV Völkersen ein – beide erreichten ein 7:7 gegen den TV Hassendorf. Posthausen (4:8 beim FSC Stendorf III) und der TSV Etelsen (3:8 gegen TSV Dannenberg) mussten Pleiten einstecken.

Posthausens Franziska Janz gewann gegen Stendorf ein Einzel.

Hassendorf - Otterstedt 7:7. Im zweiten Saisonspiel erkämpfte sich Otterstedt den ersten Punkt. Das Team führte durch einen Sieg von Anja Goldmann 6:5. Die beiden nächsten Einzel gingen verloren und somit lag es an Corinna Otten – mit 11:6, 11:9 und 11:7 hatte sie Karin Peter gut im Griff und sicherte das 7:7.

Stendorf III - Posthausen 8:4. Fast zur Alleinunterhalterin fungierte Gerda Kanowski. Trotz dreier Einzelsiege reichte es am Ende nur zu einem 4:8. Neben Kanowski siegte noch Franziska Janz nach großem Kampf gegen Silvia Retiet-Viet.

Posthausen - Oyten II 3:8. Auch im zweiten Match der Woche war Posthausen überfordert. Das Heimteam ging durch einen Sieg von Gerda Kanowski gegen Tingli Li-Reimers 2:1 in Führung. Nach dem Ausgleich durch Helga Kahns konterte Posthausen durch einen Spielgewinn von Thekla Bockelmann noch einmal, zu mehr reichte es aber gegen starke Oytenerinnen nicht.

Etelsen - Dannenberg 3:8. Etwas überraschend verlor Etelsen das Heimspiel. Ohne Silke Viet, dafür aber mit Andrea Böttcher wurde in den Doppeln jeweils über die volle Distanz eine gute Ausgangsposition vertan – 0:2. Da in der ersten Einzelrunde nur Sabrina Femke gegen Reinhild Wiegmann gewann, war mit 1:6 bereits alles gelaufen. Die Siege von Böttcher und nochmals Femke waren nur noch Ergebniskosmetik.

Völkersen - Hassendorf 7:7. Ohne Spitzenspielerin Janne Müller kam Völkersen zum ersten Punktgewinn. Beim Stande von 5:6 behielten Vanessa Tödter und Kerstin Tremel ihre Nerven. Tödter schlug Nicole Homann mit 10:12, 11:9, 6:11, 13:11, 11:4 und glich somit aus. Und auch Tremel drehte ihr Einzel gegen Gisela Moje nach 0:2-Satzrückstand und gewann den fünften 11:5. Im letzten Spiel war Mareike Mannig chancenlos gegen Antje Schmidt, um sogar beide Punkte zu holen.

tm

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Etelsen schlägt die „Nachbarschaftshilfe“ aus

Etelsen schlägt die „Nachbarschaftshilfe“ aus

Achours Anschlusstreffer nur ein Strohfeuer – 1:3

Achours Anschlusstreffer nur ein Strohfeuer – 1:3

Riede findet in die Erfolgsspur zurück

Riede findet in die Erfolgsspur zurück

Guter Gesamteindruck getrübt

Guter Gesamteindruck getrübt

Kommentare