Badens Zweitliga-Volleyballer doppelt gefordert: Nach Frankfurt kommt Lindow

Erst die Pflicht, dann die Kür

Ob TVB-Coach Werner Kernebeck auf Artem Tscherwinski setzen kann, entscheidet sich kurzfristig.
+
Ob TVB-Coach Werner Kernebeck auf Artem Tscherwinski setzen kann, entscheidet sich kurzfristig.

Da wartet ein vollgepacktes Wochenende auf die Zweitliga-Volleyballer des TV Baden. Am Sonnabend geben die Juniors aus Frankfurt ihre Visitenkarte ab, einen Tag später stellt sich Tabellenführer SV Lindow-Gransee in der Lahofhalle vor.

  • Doppelaufgabe für die Zweitliga-Volleyballer des TV Baden an diesem Wochenende
  • Erst kommt Frankfurt, tags darauf Lindow-Gransee
  • Personell noch kleine Fragezeichen

Baden – Vollgepacktes Wochenende für die Zweitliga-Volleyballer des TV Baden, die am Sonnabend (15 Uhr) erst die Ausbildungsakademie aus Frankfurt zu Gast haben, tags darauf (16 Uhr) dann den momentanen Klassenprimus vom SV Lindow-Gransee begrüßen dürfen. Während die Weserstädter im ersten Match als Favorit gelten, können den Badenern gegen das Team aus Brandenburg nur absolute Außenseiterchancen eingeräumt werden.

Allerdings hebt Badens Coach Werner Kernebeck vor dem Sonnabend-Spiel ganz schnell den Zeigefinger und mahnt: „Die Juniors Frankfurt sind nicht mehr mit dem Team vergleichbar, das wir im Hinspiel am Ende nach leichten Anfangsschwierigkeiten noch glatt geschlagen haben. Sie haben sich in den vergangenen Monaten stetig weiterentwickelt, haben ihr Niveau steigern können. Heißt, wenn wir die Gäste nur einen Hauch unterschätzen, werden wir mit Sicherheit überfahren! Immerhin haben sie einige Spieler in ihren Reihen, die Potenzial für die Nationalmannschaft haben.“ Acht- bis zehnmal die Woche wird laut Kernebeck in der Akademie wöchentlich trainiert, „daher bin ich überzeugt, dass uns Frankfurt alles abverlangen wird. Dennoch wollen wir durchaus die Favoritenrolle annehmen und dann auch als Sieger das Feld verlassen. Wenn es geht natürlich mit drei Punkten!“

Ich bin überzeugt, dass uns Frankfurt alles abverlangen wird. Dennoch wollen wir durchaus die Favoritenrolle annehmen und dann auch als Sieger das Feld verlassen. Wenn es geht natürlich mit drei Punkten!

Werner Kernebeck (Trainer TV Baden)

Ganz anders sind die Vorzeichen für die Partie gegen den derzeitigen Tabellenführer. Denn in dieser Begegnung ist der TVB klarer Underdog. „Was aber nicht heißt, dass man die Punkte bei uns im Vorbeigehen abholen kann. Wir wissen, dass es ganz schwer wird. Lindow-Gransee etwas abzuringen ist aber nicht unmöglich. Denn schon im Hinspiel haben wir zwar am Ende klar mit 0:3 verloren, waren aber im ersten Satz immer dran und haben den nur ganz knapp mit 26:28 verloren“, erinnert sich der TVB-Trainer.

Ob der Übungsleiter dann personell aus dem Vollen schöpfen kann, wird sich erst kurz vor Spielbeginn zeigen. Zwar trainierten die zuletzt angeschlagenen Ole Seuberlich, Jan-Hendrik Radeke sowie Artem Tscherwinski unter der Woche mit, „aber letztlich entscheiden wir sehr kurzfristig über einen Einsatz“, so Kernebeck, der allerdings weiter auf die verletzten Patrick Pfeffer sowie Ole Sagajewski und auch auf den verhinderten Balint Benczik verzichten muss. vst

Der TV Baden live

Auch dieses Mal bieten sporttotal.tv und der TV Baden wieder einen Livestream für das Wochenende an. Spiel 1 gegen die Juniors Frankfurt (Sa., 15 Uhr) auf https://www.sporttotal.tv/ma5181ee35. Spiel 2 gegen SV Lindow-Gransee (So., 16 Uhr) dann auf www.sporttotal.tv/mabcf971ab.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Jens Dove – ein Coach mit Titelgarantie

Jens Dove – ein Coach mit Titelgarantie

Jens Dove – ein Coach mit Titelgarantie
Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“
TC Verden: B-Juniorinnen holen Vizetitel

TC Verden: B-Juniorinnen holen Vizetitel

TC Verden: B-Juniorinnen holen Vizetitel
Emma Alessia Delwes bejubelt erstes „Hole-in-one“

Emma Alessia Delwes bejubelt erstes „Hole-in-one“

Emma Alessia Delwes bejubelt erstes „Hole-in-one“

Kommentare