Achim/Badens Youngster sucht neue sportliche Herausforderung beim Zweitligisten

Erik Gülzow bestätigt seinen Wechsel nach Hildesheim

+
Stellt sich dem Abenteuer beim Zweitligisten Hildesheim: SG-Rückraumspieler Erik Gülzow.

Von Björn LakemannACHIM/BADEN · Die Spatzen pfiffen es bereits seit einiger Zeit von den Dächern. Jetzt ist es auch amtlich: Nur wenige Tage nach dem Aufstieg in die 3. Liga muss die SG Achim/Baden den ersten herben Rückschlag verkraften. Wie Rückraumspieler Erik Gülzow bestätigte, trägt er künftig das Trikot von Zweitligist Eintracht Hildesheim.

„Ich habe einfach eine neue sportliche Herausforderung gesucht. Daher kam der Anruf von Hildesheims Verantwortlichem Gerald Oberbeck auch genau zur rechten Zeit“, gab der 202 Zentimeter große Rückraumschütze zu Protokoll. Dass der Gang an die Hildesheimer Börde ein Wechsel mit Perspektive ist – davon ist der Bremer Gülzow fest überzeugt. „Ich denke, dass ich in Hildesheim genügend Spielpraxis sammeln kann. Auch dann, wenn es nicht auf Anhieb für Einsätze in der 2. Liga reichen sollte. Schließlich spielt die Reserve auch in der Oberliga“, verdeutlichte der wurfgewaltige Youngster. Gleichwohl geht Gülzow aber auch mit einem weinenden Auge. „Ich habe der SG einiges zu verdanken. Gerade Trainer Tomasz Malmon hat mich in meiner Entwicklung weiter voran gebracht. Aber in Hildesheim sind die Rahmenbedingungen einfach besser. Daher habe ich mich auch für den Wechsel entschieden“, gab der Rohdiamant zu verstehen und wünscht der SG für die Zukunft in der 3. Liga alles Gute.

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare