Riedes Danny Ohliger: „Wir hatten immer eine Lösung – aber dieses Mal gab es keine!“

Erfolgsgeschichte JFK-Cup unterbrochen

Zu Gast bei Freunden: Unter diesem Motto steht die 18. Auflage des JFK-Cups im kommenden Jahr.
+
Zu Gast bei Freunden: Unter diesem Motto steht die 18. Auflage des JFK-Cups im kommenden Jahr.

Stolze 17 Jahre bildete der JFK-Cup beim MTV Riede einen tollen Start ins neue Jahr. Die 18. Auflage muss jedoch aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden und soll nun am 8./9. Januar 2022 steigen. Und schon jetzt arbeitet das Orga-Team um Danny Ohliger an weiteren Visionen, um das gewohnte Spektakel immer weiter zu verbessern.

  • Absage des Turniers war alternativlos
  • Danny Ohliger blickt positiv in die Zukunft
  • Auch Florian Wirtz von Bayer 04 Leverkusen spielte schon in Riede

Riede – Der JFK-Cup des MTV Riede – er war in den vergangenen Jahren immer ein glanzvoller Start ins neue Jahr. In diesem Jahr muss der Budenzauber jedoch ausfallen. Verantwortlich dafür ist, wie soll es anders sein, die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Vorgaben und Beschränkungen.

Dieses Jahr gab es laut Danny Ohliger keine andere Lösung. Archiv-

Vor einigen Wochen bereits kommuniziert, musste das Orga-Team vom JFK-Cup nach langer und intensiver Überlegung das für den 9./10. Januar 2021 geplante Turnier absagen. „Wie wir jetzt sehen, war es die richtige Entscheidung. In den vergangenen 17 Jahren hatten wir bereits mehrmals die Befürchtung, dass wir die Austragung des Turniers kurzfristig absagen zu müssen. Schließlich hatten wir unter anderem mit einem kurzfristigen Heizungsschaden, Hochwasser, massiven Sturm- und Glatteiswarnungen und einer Modernisierungsmaßnahme der Gustav-England-Halle, die erst zehn Stunden vor Turnierstart fertig wurde, zu kämpfen. Aber auch diese und kleinere Probleme wurden immer mit einer Teamleistung und Ideen gelöst“, sagt Danny Ohliger, Mitglied des Orga-Teams. „Wir hatten immer eine Lösung – aber dieses Mal gab es keine! Die Gesundheit aller Beteiligten stand für uns an erster Stelle und der jetzige Lockdown hätte uns die Entscheidung ohnehin abgenommen. Fußball ist sicher schönste Nebensache der Welt. Aber derzeit gibt es wichtigere Themen, als die Durchführung des Turniers“, führt Ohliger aus. Und weiter: „Wir und die gesamten Helfer sind extrem traurig über die Unterbrechung dieser Erfolgsgeschichte. Aber wir freuen uns, dass unser Hauptsponsor Avacon in diesem und den kommenden Jahren weiter an unserer Seite bleibt. Somit schauen wir positiv nach vorne und steigen nun in die Planung für die dann 18. Auflage des JFK-Cups am 8./9. Januar 2022 ein. Da hoffen wir dann, dass wir da weitermachen können, wo wir beim 17. Cup aufgehört haben. Denn wir wollen erneut ein besonderes Turnier mit Gänsehaut-Feeling und Spitzenfußball organisieren und zusammen mit unserem Partner, dem Verein Hafengesang & Puffmusik, kranken Kindern mit dem Erlös zu helfen.“

Voll besetzte Tribünen und eine glänzende Stimmung: Einen besseren Start ins neue Jahr gibt es eigentlich nicht. Doch dieses Mal muss darauf verzichtet werden, da der für heute geplante JFK-Cup abgesagt werden musste. Archiv-

Nach zuletzt 17 Jahren in Folge wird es nun in der Gustav-England-Halle in Thedinghausen am zweiten Wochenende im Januar das erste Mal still sein und das Hallenfußballspektakel im Norden muss eine Zwangspause einlegen. „Eigentlich wollten wir uns auf Abstand treffen, ein Bierchen zusammen trinken und dabei ein paar Cup-Geschichten erzählen, um die gemeinsame Tradition ein bisschen aufrecht zu erhalten. Aber nun wird es leider nur ein digitales Treffen geben können. Dennoch arbeiten wir an weiteren Visionen, um eventuell etwas beim Re-Start zu verändern.“

In Riede führte Florian Wirtz (l.) den 1. FC Köln 2014 noch zum Turniersieg. Mittlerweile spielt der Youngster, hier im Duell gegen David Alaba, für Leverkusen.

Dass der JFK-Cup in Riede in den vergangenen Jahren schon einige außergewöhnliche Talente gesehen hat, wurde unlängst erst wieder bestätigt. Schließlich lautete Anfang Januar 2014 eine Überschrift in dieser Zeitung: „JFK-Cup: Florian Wirtz führt 1. FC Köln zum Turniersieg“. Mittlerweile 17 Jahre alt, hat Wirtz nunmehr den Durchbruch geschafft und sich beim Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen etabliert. Damit reiht er sich in die Liste weiterer großer Namen ein, die ebenfalls als Youngster unter anderem gegen den Rieder Nachwuchs gespielt haben. Die prominentesten sind sicherlich die aktuellen Nationalspieler Leroy Sane (Bayern München) und Julian Draxler (Paris Saint-Germain). Aber auch Torhüter Timo Horn, Sonny Kittel, Kerem Demirbay und Yannik Gerhard haben später den Sprung in die Beletage des deutschen Fußballs geschafft. „Das zeigt doch, über was für eine enorme Qualität unser Turnier verfügt. Daher freuen wir uns schon jetzt auf die nächste Auflage des JFK-Cups und hoffen, dass wir auch weiterhin so tatkräftig unterstützt werden“, sagt Ohliger stellvertretend für das gesamte Orga-Team und die vielen freiwilligen Helfer.  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Meistgelesene Artikel

Gehrke: Seine letzte Patrone

Gehrke: Seine letzte Patrone

Gehrke: Seine letzte Patrone
Tobias Naumann bleibt am Ruder

Tobias Naumann bleibt am Ruder

Tobias Naumann bleibt am Ruder
Tischtennis:  Ab Ende Mai Sommer-Team-Cup

Tischtennis: Ab Ende Mai Sommer-Team-Cup

Tischtennis: Ab Ende Mai Sommer-Team-Cup
Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Kommentare