Engelke & Co weiter auf der Erfolgswelle

Marco Wingerning 
Foto: woe
+
Marco Wingerning Foto: woe

Ottersberg – Die Herren 50 des Ottersberger TC schwimmen in der Tennis-Nordliga weiterhin auf der Erfolgswelle. Auch gegen den Pinneberger TC behauptete sich das Team um Mannschaftssprecher Christoph Engelke mit 5:4 und feierte damit den dritten Sieg im dritten Spiel.

Für Engelke jedoch kein Grund zu grenzenloser Euphorie. „Die schweren Gegner kommen erst noch. Und dann müssen wir auswärts ran“, bremst der OTC-Mannschaftssprecher zu große Erwartungen. Gegen Pinneberg fehlte der verletzte Spitzenspieler Michael Weiß. Dafür kehrte André Stelling wieder in die Mannschaft zurück. „Pinneberg hat sich sehr teuer verkauft“, so Engelke. Als neue Nummer traf Andreas Busch auf Jörn Hellfritsch. „Andreas hat gegen einen starken Gegner verbissen gekämpft“, erklärte Engelke nach dem 6:4, 1:6, 6:10. André Stelling war beim 2:6, 1:6 gegen Mike Melosch indes chancenlos. „Dass André es sehr schwer haben wird, wussten wir“, stellte Engelke fest. Auch Marco Wingerning bot seinem Gegenüber Mirko Schütte Paroli, unterlag jedoch mit 7:5, 3:6, 4:10. „Marco führte bereits mit 3:1 im zweiten Satz. Aber dann bekam er Rückenprobleme, die ihn beeinträchtigten“, so Engelke. Torsten Hartjen holte den ersten Ottersberger Punkt beim ungefährdeten 6:3, 6:3 über Andreas Hoefner. Was folgte, war ein 3:6, 6:2, 10:4 von Engelke über Andreas Otto. „Meine ersten vier Spiele im Matchtiebreak habe ich verschlafen. Nach zehn Minuten stand es bereits 0:4“, so Engelke. Und obwohl er sich eine Zerrung im Matchtiebreak holte, bog er die Partie dank großem Siegeswillen noch einmal um und setzte sich durch. Sebastian Weil dominierte seinen Gegner Peter Kortwinkel mit 6:0, 6:1. So stand es nach den Einzeln 3:3. Andreas Busch und André Stelling gewannen gegen Hellfritsch und Kortwinkel mit 7:5, 6:2. Marco Wingerning und Sebastian Weil behaupteten sich gegen Schütte und Hoefner mit 6:0, 6:3. „Beide Doppel gewannen wir zügig. Damit war der Sieg klar“, freute sich Engelke. Da fiel die Niederlage von Michael Weiß und Torsten Hartjen nicht mehr ins Gewicht. „Bemerkenswert war, dass an diesem Spieltag im Verlauf des Tages starker Regen einsetzte, wir aber trotz Regen die Doppel spielten“, erklärte Christoph Engelke.  woe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Meistgelesene Artikel

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene
Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele
TVO muss lange auf Marc Lange verzichten

TVO muss lange auf Marc Lange verzichten

TVO muss lange auf Marc Lange verzichten
Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Kommentare