EM-Nominierung für Stanislav Littich

Kontakttraining nur unter Corona-Bedingungen: Bushido-Karateka Stanislav Littich und Ulrike Maaß.
+
Kontakttraining nur unter Corona-Bedingungen: Bushido-Karateka Stanislav Littich und Ulrike Maaß.

Verden – Große Ehre für Stanislav Littich. Dank seiner guten Ergebnisse auf internationalen und nationalen Wettkämpfen sowie seinem unermüdlichen Ehrgeiz und Trainingsfleiß wurde der Karateka des Bushido Verden nun für die Karate Elite Europameisterschaften im kroatischen Porec nominiert.

Es ist das erste Mal, dass ich an einer Meisterschaft dieser Klasse teilnehme. Daher sind meine Erwartungen nicht zu hoch. Aber natürlich möchte man immer gewinnen. Somit gebe ich mein Bestes, stehe aber nicht unter Druck.

Bushido-Karateka Stanislav Littich

Für den 19-Jährigen, der bereits mehrfach Medaillen auf nationalen und internationalen Turnieren gewonnen hat, bedeutet es das Debüt auf der Elite Karate Europameisterschaft. Zuvor hatte der Verdener die deutschen Farben bereits auf der U18-EM in Dänemark (2019) und der U21-EM in Budapest (2020) als Deutscher Meister in den jeweiligen Altersklassen vertreten. Angesichts nach wie vor steigender Infektionszahlen in der Corona-Pandemie hoffen sowohl Littich als auch seine langjährige Trainerin und Mentorin, Ulrike Maaß vom Bushido Verden, auf einen störungsfreien Ablauf der Euromeisterschaften, zumal die für den jungen Athleten den Eintritt in eine ganz neue sportliche Liga bedeuten. „Da sind nur die Besten der Besten am Start. Das ist einmalig, richtig geil und sehr, sehr cool, zumal er auch noch in der Mannschaft mit namhaften Karateka wie dem mehrfachen Europameister und Weltmeister Jonathan Horne oder Vize-Welt- und Europameister Noah Bitsch kämpfen wird“, kann Maaß ihre Begeisterung kaum zügeln, während Littich nur – wenn auch mit Stolz im Gesicht – verhalten grinst. Denn natürlich freut sich auch das Ausnahme-Talent auf die Titelkämpfe, da er sich trotz der erschwerten Trainingsbedingungen gut vorbereitet sieht. Nahezu tägliche Trainingseinheiten, zumeist via Zoom mit Maaß, Kontakttraining unter Corona-Bedingungen in Syke oder Bundeskader-Vorbereitungen hätten in Summe für eine ausgezeichnete Grundlage gesorgt. In den nächsten Wochen folge jetzt der intensive Feinschliff und kurz vor der EM noch einmal ein mehrtägiges Vorbereitungs- und Abschluss-Trainingslager. „Es ist das erste Mal, dass ich an einer Meisterschaft dieser Klasse teilnehme. Daher sind meine Erwartungen nicht zu hoch. Aber natürlich möchte man immer gewinnen. Somit gebe ich mein Bestes, stehe aber nicht unter Druck“, gibt sich Stanislav Littich im Vorfeld sehr entspannt.  nie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“
Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen
Christian Rathjen will Nummer eins werden

Christian Rathjen will Nummer eins werden

Christian Rathjen will Nummer eins werden
Eine Menge Geduld ist gefordert

Eine Menge Geduld ist gefordert

Eine Menge Geduld ist gefordert

Kommentare