TB Uphusen nur 2:2 bei Hagen/Uthlede

„Einfach schade“

Handelte sich eine dumme Rote Karte in Hagen/Uthlede ein: Uphusens Stürmer Philipp-Bruno Rockahr.
+
Handelte sich eine dumme Rote Karte in Hagen/Uthlede ein: Uphusens Stürmer Philipp-Bruno Rockahr.

Uphusen – Durch das dritte Unentschieden im siebten Punktspiel verpassten Uphusens Oberliga-Fußballer den Sprung in die Top-5 der Tabelle und verweilen weiter mit nun neun Zählern auf Rang sechs. Das 2:2 (1:1) beim FC Hagen/Uthlede muss allerdings letztlich als Punktgewinn gewertet werden, spielten die Blau-Weißen doch ab der 65. Minute nur noch mit zehn Mann, nachdem TBU-Stürmer Philipp-Bruno Rockahr aufgrund eines groben Foulspiels die Rote Karte sah.

Für die Uphuser traf Pedro Güthermann per Strafstoß zum zwischenzeitlichen 1:1 (33.), nachdem Hagens Axel France früh die Führung der Hausherren gelang (7.). Für den Endstand sorgte Bastian Helms in der Schlussphase (73.). Zuvor durften die Platzherren die abermalige Führung bejubeln (57.), die durch einen weiteren Strafstoß fiel. Zwar konnte Keeper Tariq Olatunji den ersten Versuch von Mirko Franke noch abwehren, beim Nachschuss aber war der Schlussmann dann machtlos.

Nach der Partie gab sich Uphusens Coach Christian Ahlers-Ceglarek doch etwas verschnupft, „denn wir haben wieder zwei Punkte verschenkt, haben uns die Gegentore ja quasi selbst reingemurmelt! Zudem tut die Rote Karte bei unserem kleinen Kader natürlich sehr weh. Einfach doof.“ Nach einem Laufduell kam Rockahrs Gegenspieler zu Fall, der Uphuser soll danach auf die Beine des Hageners gestiegen sein.

War das frühe 0:1 ein echtes Geschenk, war das 1:1 verdient. Helms bediente dabei Güthermann, der wurde im 16er zu Fall gebracht. „Doch viel mehr Positives gab es da erst nach der Roten Karte zu sehen. Von da an waren wir griffiger und wacher. Ich hätte mir gewünscht, dass wir das schon nach dem frühen Rückstand gewesen wären. Da hätte ein Ruck durchs Team gehen müssen. Nicht erst in Unterzahl“, so der Uphuser Coach, der den Helms-Treffer zum 2:2 dann auch als verdient ansah. „Viel mehr Positives als die Tatsache, dass wir nicht verloren haben, gibt es aber letztlich für mich nicht. Ich habe versucht, dass Team in der Halbzeit wachzurütteln, doch wie gesagt, wir haben bis zur Roten Karte regelrecht um den erneuten Rückstand gebettelt. Einfach nur schade. Denn es wäre schon ärgerlich, wenn uns gerade diese Punkte am Ende fehlen würden.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Werder-Altstars Wiese und Valdez stimmen ein

Werder-Altstars Wiese und Valdez stimmen ein

Werder-Altstars Wiese und Valdez stimmen ein
Beachhandball: Jugend-DM in Eitze abgesagt

Beachhandball: Jugend-DM in Eitze abgesagt

Beachhandball: Jugend-DM in Eitze abgesagt
Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise
Polo meets Showjumping – die ersten Tage in Verdener Hand

Polo meets Showjumping – die ersten Tage in Verdener Hand

Polo meets Showjumping – die ersten Tage in Verdener Hand

Kommentare